Alle

5 Herbstaktivitäten für Ihren Hund

24views

Der Herbst ist da. Die Tage werden kürzer und die Temperaturen weniger angenehm. Sollten wir uns deshalb zu Hause einschließen und unsere Wochenenden vor dem Fernseher verbringen und unsere vierbeinigen Freunde dazu zwingen? Sicherlich nicht! Tatsächlich bietet diese faszinierende und stimmungsvolle Jahreszeit viele Aktivitäten, die man in Begleitung eines Hundes unternehmen kann. Wenn Sie neben dem „klassischen“ Spaziergang durch den Wald oder durch den Park noch Ideen suchen, bieten wir Ihnen in diesem Artikel einige Ideen, damit Sie angenehme und entspannte Stunden mit dem besten Freund des Menschen verbringen können.


1 – Wandern in einer neuen Umgebung

Natürlich können Sie mit Ihrem Hund an den Strand gehen, Ballspiele spielen, für Abwechslung sorgen, damit Sie und Ihr Hund Spaß haben und Neues entdecken. Gehen Sie mit Ihrem Hund an einen Ort, an dem Sie noch nie waren, zum Beispiel an einen Strandabschnitt, wo er sich austoben kann und Sie frische Luft schnappen können, oder in einen schönen Park, wo Sie die Ruhe und Natur genießen können. Oder geh in den Wald.

Gehen Sie in die Natur, um Kastanien zu sammeln

Der Zeitraum ist korrekt. Kastanien werden zwischen September und November geerntet und gehören daher zu den Herbstprodukten schlechthin. Man findet sie normalerweise in den Wäldern, daher ist das Pflücken eine ausgezeichnete Ausrede, um einen Tag draußen mit dem Hund zu verbringen, der besonders gern seine Zeit damit verbringt, zwischen den Bäumen herumzulaufen, sich im Laub zu wälzen und, warum nicht, alles zu finden. Das Gleiche gilt auch, wenn Sie statt Kastanien lieber nach Pilzen suchen.

Für diese Art von Spaziergängen und Ausflügen ist es ratsam, sich für eine lange Leine zu entscheiden, um dem Hund etwas mehr Freiheit zu geben, wenn es nicht möglich ist, ihn völlig freizulassen, oder wenn andere Personen oder Umstände anwesend sind das Gebiet. wo Sie es lieber in der Nähe aufbewahren möchten.
Beachten Sie auch die Gefahren von Outdoor-Aktivitäten in Wiesen und Wäldern, wie zum Beispiel die Gefahr von Flöhen, Zecken und Mückenstichen.


2 – Melden Sie sich für einen Hunde-Agility-Kurs an

Die Anmeldung Ihres Hundes zu einem Hundetraining oder einem Agility-Kurs ist eine unterhaltsame Möglichkeit, gemeinsam eine Aktivität durchzuführen, ihm aber auch gesunde Bewegung zu ermöglichen. Hunde-Agility ist eine echte Hundedisziplin; Es besteht aus einem Weg unterschiedlicher Länge von 100 bis 200 Metern, dem das Tier folgen muss, um eine Reihe von Hindernissen zu überwinden, normalerweise etwa zehn bis fünfzehn verschiedene.
Es gibt drei verschiedene Kategorien, basierend auf der Größe des Hundes, und es ist möglich, den Schwierigkeitsgrad der Hindernisse zu variieren. Das Ziel dieses Kurses besteht nicht unbedingt darin, Ihren vierbeinigen Freund zu einem Champion zu machen, sondern vielmehr darin, eine unterhaltsame und gesunde Aktivität mit ihm zu teilen und so Ihre Bindung noch stärker zu machen.


3 – Gemeinsam Hundeprodukte einkaufen

Viele Leute reservieren sich am Wochenende einen Tag zum Einkaufen. Warum also nicht auch mit Ihrem Hund? Natürlich wird es unserem Freund keinen großen Spaß machen, in Läden und Einkaufszentren ein- und auszugehen … es sei denn, die Einkäufe sind für ihn! Wenn Sie dies bei den Herbstaktivitäten berücksichtigen, warum kaufen Sie Ihrem Hund nicht einen neuen Mantel, um ihn vor der Kälte des kommenden Winters zu schützen, einen Umhang für regnerische Tage, eine brandneue Hundehütte oder einfach etwas Spielzeug, mit dem er spielen kann? mit zu Hause?


4 – Machen Sie eine Radtour mit Ihrem Hund

Vor allem in ländlichen Gebieten und Naturschutzgebieten werden Radwege immer häufiger genutzt. Warum also nicht in Begleitung des Hundes dorthin gehen? Dann liegt es an Ihnen, zu entscheiden, wie Sie dieses Erlebnis erleben möchten, ob Sie lieber langsam in die Pedale treten, während er oder sie neben Ihnen trabt, oder ob Sie sich für einen Hundekorb zum Befestigen am Fahrrad entscheiden, in dem Ihr Vierbeiner Platz haben kann Spaß. Vergessen Sie nicht: Manchmal ist es etwas gefährlich, den Hund beim Radfahren an der Leine zu halten. Lesen Sie daher mehr zum Thema Radfahren mit Ihrem Hund:


Radfahren mit Ihrem Hund

Sind Sie und Ihr Hund bereit für etwas Bewegung? Radfahren mit Ihrem Hund neben Ihrem Fahrrad kann eine Menge Spaß machen! Es gibt einige Dinge zu beachten, wenn Sie Ihren Hund auf diese Weise ausführen möchten. Lesen Sie alles darüber, wie Sie für die Gesundheit und Sicherheit Ihres Hundes sicher Fahrrad fahren können.

Alles rund ums Radfahren mit Hund


5 – Entspannung und Verwöhnung zu Hause, auf der Couch!

Nicht alle Herbstwochenenden eignen sich für Outdoor-Aktivitäten, sei es wegen des kühlen Wetters oder weil Sie nach einer langen Arbeitswoche Lust auf Entspannung haben. Zu den Dingen, die man mit dem Hund unternehmen kann, kommt also auch noch hinzu … die süße Faulheit! Sie können mit Ihrem Vierbeiner auf der Couch bleiben, ihn kuscheln, ihn ein paar Mal kratzen und ihm seine Spielsachen zur Verfügung stellen. Seien Sie versichert, das wird ein guter Tag für ihn. Und für dich auch!