Alle

Abgesetzte Welpen tot in der Maas aufgefunden: „Keine Worte dafür“

25views

„Dringende Hilfe angefordert“, schrieb Animal Ambulance Den Bosch heute auf Facebook. Die Organisation spricht von „einem Tag, den wir als Tierrettungspersonal nicht erleben wollen“. „Grusel.“

Der grausame Fund wurde gegen 12 Uhr mittags im Wasser am Veerweg in Den Bosch gemacht. „Zwei Fischer berichten, dass sie beim Angeln zwei Rottweiler-Welpen gefangen haben, die ein Seil mit einem Ziegelstein daran um den Hals hatten“, schrieb die Tierambulanz. „Das ist wirklich unvorstellbar. Wie um alles in der Welt kann man das tun? Es gibt einfach keine Worte dafür.“

Größe und Zähne

Die Tiere waren etwa zehn Wochen alt. „Das können wir an ihrer Größe und ihren Zähnen erkennen“, sagte ein Sprecher des Tierrettungsdienstes zu Editie NL. „Sie wogen vielleicht etwa drei Kilo, aber je länger sie im Wasser sind, desto schwerer werden sie.“

Darüber hinaus ist wenig über die Hunde bekannt. Der Tierrettungsdienst sucht daher nach Hinweisen und möglichen Zeugen für die Ablagerung. „Die Tiere sind nicht gechipt, deshalb sind wir gespannt, ob die Menschen rund um die Maas etwas gesehen haben“, fährt der Sprecher fort. Aber auch Tipps zu anderen Standorten können hilfreich sein. „Möglicherweise gab es eine Strömung und sie wurden nicht am Veerweg abgeladen.“

Forensisches Institut

Die Rottweiler-Welpen wurden zur weiteren Untersuchung in das tiermedizinische Institut in Purmerend gebracht. Dort werden Fälle von mutmaßlichem Tiermissbrauch untersucht. „Sie werden nach Spuren am Seil oder an den Hunden selbst suchen. Vielleicht gibt es noch irgendwo eine DNA-Spur der Täter“, sagte der Tierrettungsdienst.