Alle

Albert verkauft Mittagessen für 30 Kronen. Die Leute sind begeistert, sie loben das Spitzenessen

25views

Die Albert-Kette ist in letzter Zeit sehr bemüht, mit der Zeit zu gehen und die Kunden mit einer Reihe von Neuheiten zu beeindrucken. In vielen Fällen gelingt ihm dies und die zuvor etwas kritisierte Kette rückt damit wieder ins Rampenlicht. Nun hat er durch den Verkauf sehr günstiger Mittagessen in seiner Kantine auf sich aufmerksam gemacht. Damit zeigt es allen, dass es auch heute noch möglich ist, günstige Lebensmittel anzubieten. Man muss einfach aufhören, es zu verschwenden.

Neue Kantine

In seinem Laden in Nové Butovice präsentiert Albert Trends im Bereich der Lebensmittelverschwendung. Eine davon ist die Kantine, in der die Mitarbeiter zu Preisen essen können, die vor einigen Jahren woanders gezahlt wurden. Für das Mittagessen zahlt er nur 30 Kronen. Heute kann man zu diesem Preis nicht einmal mehr ein Mittagessen für Schulkinder kaufen.

Gleichzeitig gibt es keine ausverkauften und günstigen Mahlzeiten. Der ganze Witz besteht darin, dass Albert Reste aus seinem eigenen Laden verwendet, die er sonst wegwerfen müsste, und sie in seiner Kantine verarbeitet. Diese Lebensmittel sind keineswegs schlecht, können aber ihre Mindesthaltbarkeit überschritten haben oder aus anderen Gründen unverkäuflich sein.

Bisher dürfen nur Mitarbeiter der Kette in der sogenannten Albert’s Canteen essen. Ihnen hat es hier sehr gut gefallen und sie loben die Qualität des Essens. Für ein paar Kronen kann man im wahrsten Sinne des Wortes sehr gut essen.

Foto: Shutterstock

Ausgezeichnete Mahlzeiten

Der Grund dafür ist die Tatsache, dass sie nichts für Rohstoffe ausgeben. Der Koch erhält jeden Morgen eine Nachricht darüber, welche Zutaten er im Laden zur Verfügung hat und bereitet daraus ein Menü zu. Es hat auch einen Überraschungseffekt sowohl für das Personal selbst als auch für die Gäste. Aber niemand beschwert sich. Gleichzeitig verfügen Köche meist über eine große Vielfalt an Zutaten, sodass sie verschiedene Dinge ausprobieren können. Übrig bleiben Kartoffeln, Rindfleisch, Hähnchen, Tomaten, Gurken oder Paprika.

Die Köche hier haben sich schnell ein hohes Maß an Kreativität angeeignet, so dass Dinge serviert werden, die man in anderen Kantinen einfach nicht sieht. Jeden Tag gibt es also definitiv nicht nur Knödel in Soße oder Steak mit Kartoffelbrei, obwohl die hier natürlich auch gekocht werden. Eines der Gerichte ist immer vegetarisch.

Albert in Nový Butovice versucht auch in anderen Bereichen mit der Zeit zu gehen. Sie installierten hier neue Technologien, die Energie sparen, aber auch die Lebensdauer von Obst und Gemüse verlängern. Es gibt auch beliebte Restpostenkisten zum Schnäppchenpreis im Angebot.

Foto: Shutterstock