Alle

Australischer Kelpie

50views

Der australische Kelpie ist eine intelligente und aktive Rasse. In Australien im späten 19. Jahrhundert dienten Kelpie-Hunde als Schafhirten. Während es einst Gerüchte gab, dass die Rasse von Füchsen abstammt, sind sie tatsächlich mit einer anderen schottischen Rasse verwandt: dem Glattfüchse.

Australische Kelpies sind mittelgroße Hunde mit einer Größe von 17 bis 20 Zoll und einem Gewicht von 35 bis 50 Pfund. Sie haben große, gespitzte Ohren; ein glattes, glattes Fell; und in den Farben Rot, Braun, Hellbraun und Schwarz erhältlich.

Sich um einen australischen Kelpie kümmern

Der australische Kelpie ist ein treuer Hund, der viel Bewegung und Bewegung erfordert, aber nur minimale Pflegebedürfnisse hat. Kelpies wurden jahrhundertelang gezüchtet, um arbeiten zu können, und gedeihen, wenn man ihnen Jobs oder Aufgaben gibt, die sie erledigen müssen. Dadurch machen strukturierte Aktivitäten wie das Absolvieren von Agility-Kursen oder das Laufen für die Rasse Spaß.

Aber keine Sorge: Sobald ihre ganze Energie verbraucht ist, werden diese aktiven Hunde es lieben, mit den Menschen, die sie lieben, zu kuscheln und liebevoll zu sein. Wie alle Hunde müssen australische Kelpie-Welpen frühzeitig und konsequent sozialisiert werden, um ausgeglichene und selbstbewusste Hunde zu werden.

Gesundheitsprobleme des australischen Kelpies

Der Australische Kelpie wurde als Rasse gezüchtet. Sie sind anfällig für eine Handvoll gesundheitlicher Probleme.

Hüftdysplasie

ist eine genetische Erkrankung, bei der sich das Hüftgelenk nicht richtig anpasst und zu locker wird, wodurch Knorpel und Knochen abgenutzt werden. Wenn der Körper versucht, das Gelenk zu stabilisieren, kann es zu einer degenerativen Gelenkerkrankung kommen. Arthritis wiederum führt zu Schmerzen, Hinken und Schwierigkeiten beim Aufstehen.

ist wichtig für die Vorbeugung von Arthritis bei australischen Kelpies. Viele Tierärzte empfehlen für Hunde, bei denen eine Hüftdysplasie diagnostiziert wurde, Übungen mit geringer Intensität und die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Glucosamin und Chondroitin.

Wenn Schmerzen vorhanden sind, werden sie häufig verschrieben, um Entzündungen und Schmerzen zu lindern. Wenn die Schmerzen aufgrund einer Hüftdysplasie nicht behandelt werden können, empfiehlt Ihr Tierarzt möglicherweise eine Operation.

Luxierende Patella

Die Patella (Kniescheibe) ist ein kleiner Knochen, der normalerweise in einer Rille im Oberschenkelknochen des Knies sitzt. Bei der Beugung des Knies bewegt sich die Patella aus der ihr zugewiesenen Furche heraus (luxiert). Diese Bewegung kann Beschwerden verursachen und zu Arthritis führen.

Viele Haustiere hüpfen oder laufen auf drei Beinen, wenn die Patella nicht richtig sitzt. In manchen Fällen kann dies nur wenige Schritte dauern, bis die Patella wieder in die richtige Ausrichtung gelangt. In schwereren Fällen bleibt die Patella fehl am Platz.

In leichten Fällen werden entzündungshemmende Medikamente eingesetzt, um Schmerzen zu lindern und Arthritis vorzubeugen. Bei stärker betroffenen Hunden kann eine Operation empfohlen werden.

Progressive Netzhautatrophie

ist eine Gruppe von Krankheiten, die zum Abbau der Photorezeptorzellen (Stäbchen und Zapfen) in der Netzhaut führen. Anfangs kann es für den Hund schwierig sein, im Dunkeln zu sehen, doch mit der Zeit führt die Krankheit zu völliger Blindheit.

In den meisten Fällen handelt es sich bei PRA um eine Erbkrankheit, daher sollten Hunde mit dieser Erkrankung nicht gezüchtet werden. Bevor Sie einen neuen Welpen nach Hause bringen, fragen Sie Ihren Kelpie-Hundezüchter, ob die Eltern des Hundes getestet wurden. Derzeit gibt es keine wirksamen Behandlungsmöglichkeiten für PRA.

Kleinhirnabiotrophie

ist in der Regel eine erbliche, degenerative Erkrankung, bei der der Körper Zellen im Teil des Gehirns angreift, der als Kleinhirn bezeichnet wird. Wenn die Zellen absterben, verlieren Hunde die Fähigkeit, das Gleichgewicht zu halten und normal zu gehen.

Bei Kelpie-Hunden beginnt CA normalerweise im Alter zwischen 6 Wochen und 6 Monaten, klinische Symptome zu verursachen. Diese Anzeichen werden mit der Zeit fortschreiten.

Was man einem australischen Kelpie füttern sollte

Die Fütterung Ihres australischen Kelpie-Hundes mit Futter, das den Standards entspricht, ist eine gute Möglichkeit, sicherzustellen, dass Ihr Hund ein gesundes Futter erhält.

Kelpie-Welpen sollten vorher mit einer Diät gefüttert werden, die speziell für Welpen entwickelt wurde oder für „alle Lebensphasen“ vorgesehen ist.

Wie man einen australischen Kelpie füttert

Australische Kelpies sollten zweimal täglich mit einer abgemessenen Menge gefüttert werden; Welpen müssen. Da es sich bei Kelpie-Hunden um eine aktive Rasse handelt, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie übergewichtig werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sie kostenlos füttern sollten.

Wie viel sollte man einem australischen Kelpie füttern?

Genau wie beim Menschen variiert die empfohlene Kalorienzufuhr, die Ihr Hund benötigt, je nach Größe, Stoffwechsel, Kastrationsstatus, Aktivitätsniveau und allgemeinem Gesundheitszustand.

Wie viel Sie Ihrem Kelpie füttern sollten, können Sie am besten im Gespräch mit Ihrem Tierarzt bestimmen. Darüber hinaus liefern die Fütterungshinweise auf Ihrem Hundefutter wertvolle Informationen.

Ernährungstipps für australische Kelpies

Australische Kelpies können von der Zugabe von Omega-3-Fettsäuren zu ihrer Ernährung profitieren. Omega-3-Fettsäuren finden sich in Nahrungsergänzungsmitteln für Haut und Gelenke, Fischöl und sogar in einigen speziell formulierten Hundefuttermitteln. Diese Fettsäuren wirken als natürliche Entzündungshemmer und unterstützen die Haut, das Fell, die Nieren, die Gelenke und das Herz Ihres Hundes.

Sprechen Sie immer mit Ihrem Tierarzt, bevor Sie Ihrem Hund Nahrungsergänzungsmittel geben.

Verhaltens- und Trainingstipps für australische Kelpies

Persönlichkeit und Temperament des australischen Kelpies

Der australische Kelpie ist eine energiereiche Rasse, die ihrer Familie gegenüber äußerst loyal ist. Kelpies brauchen viel Bewegung, um ihren Körper und Geist zu stimulieren, daher ist das Leben in einer Wohnung für sie schwierig. Sie brauchen Platz zum Laufen und gelingen am besten, wenn sie sich auf einen Job konzentrieren.

Verhalten des australischen Kelpies

Es ist wichtig, dass australische Kelpies ausreichend Bewegung bekommen. Überschüssige Energie äußert sich bei Hunden oft in Angstzuständen und kann zu destruktiven Verhaltensweisen wie Kauen und Graben führen.

Bei entsprechender Sozialisierung verhalten sich die meisten australischen Kelpies gut mit Kindern und den meisten anderen Haustieren, auch wenn sie dazu neigen, sie „zu hüten“. Durch die richtige Ausbildung und Aufsicht lernt Ihr Hund, dass Kinder und andere Haustiere nicht in der Herde gehalten werden sollten.

Australisches Kelpie-Training

Wie bei allen Hunden muss ein australischer Kelpie-Welpe schon in jungen Jahren mit dem Gehorsamstraining und der Sozialisierung beginnen. Auch Kelpies sollten in jungen Jahren unter Aufsicht neuen Dingen (einschließlich Kindern und anderen Tieren) ausgesetzt werden. Diese frühe Exposition hilft Ihrem Kelpie, sich mit zunehmendem Alter in neuen Situationen wohler zu fühlen.

Als solch eine treue Rasse möchte der Kelpie gefallen und das Training weniger anspruchsvoll machen. und Trainingsspiele werden dazu beitragen, das Interesse aufrechtzuerhalten. Zusätzlich zum Training hilft die Teilnahme an Hundesport oder ein „Job“ bei Verhaltensproblemen, indem sie den Geist aktiv und den Körper müde halten.

Unterhaltsame Aktivitäten für australische Kelpies

Pflegeführer für australische Kelpies

Die Hunderasse Australian Kelpie hat ein glattes Doppelfell. Der Pflegebedarf dieser Hunde ist minimal, aber das Bürsten hilft dabei, starkes Haaren zu verhindern.

Hautpflege

Australische Kelpies haben in der Regel eine gesunde Haut und benötigen keine besondere Hautpflege. Sofern sie beim Herumlaufen im Freien nicht besonders schmutzig werden oder stinken, sind die meisten Kelpies …

Fellpflege

Die Fellpflege des australischen Kelpies ist minimal. Wöchentliches Bürsten hilft, abgestorbene Haare zu entfernen und Haarausfall zu verhindern.

Augenpflege

Für einen Kelpie-Hund ist keine besondere Augenpflege erforderlich. Wenn Sie jedoch Veränderungen wie Schielen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Dies können Anzeichen für schwerwiegendere Augenerkrankungen sein.

Ohrenpflege

alle zwei Wochen wird bei Ihrem australischen Kelpie auftreten. Wenn Sie eine große Menge an Ohrentrümmern, Kopfschütteln oder Kratzen an den Ohren bemerken, bringen Sie Ihren Hund zum Tierarzt.

Überlegungen für Haustiereltern

Der australische Kelpie ist ein sehr aktiver Hund, der viel Bewegung braucht, um gesund und stimuliert zu bleiben. Sie sind ihrer Familie treu und haben Spaß daran, beschäftigt zu sein, sei es durch einen Job oder die Teilnahme an Hundesportwettkämpfen.

Ohne viel körperliche und geistige Stimulation können Kelpies destruktiv sein. Und aufgrund ihrer Geschichte als Hüterasse haben sie möglicherweise einen starken Drang, andere Tiere und Junge zu hüten. Aber wenn Sie mit ihren Aktivitätsbedürfnissen Schritt halten können, sind Kelpie-Hunde gesunde, treue Begleiter.

Häufig gestellte Fragen zum australischen Kelpie

Sind australische Kelpies in den USA verbreitet?

Der australische Kelpie ist in den Vereinigten Staaten keine verbreitete Rasse. Viele australische Kelpies werden als Arbeitshunde gehalten. Als Haustiere sind sie weniger beliebt, mit der richtigen Struktur und Sozialisierung sind sie aber ein toller Begleiter.

Wie schlau sind australische Kelpies?

Australische Kelpies sind eine sehr intelligente Rasse. Ohne geistige und körperliche Stimulation können Haustiereltern jedoch destruktives Verhalten an den Tag legen.

Was ist der Unterschied zwischen australischen Kelpies und Australian Cattle Dogs?

Der Australische Kelpie und der Australische Kelpie haben ähnliche Eigenschaften, sind aber unterschiedliche Rassen. Obwohl es sich bei beiden um sehr energiegeladene Herdenrassen handelt und sie ähnlich groß sind, lässt sich die Unterscheidung der Rassen anhand ihrer Färbung leicht erkennen.

Kelpies sind immer zweifarbig (z. B. rot und braun oder schwarz und braun) oder einfarbig (schwarz, braun, braun oder rot). Australian Cattle Dogs hingegen sind oft gesprenkelt oder fleckig.

Ausgewähltes Bild: iStock/Wirestock Creators


GESCHRIEBEN VON

Tierarzt

Dr. Virginia LaMon schloss 2013 ihr Studium an der Ross University School of Veterinary Medicine ab. Sie absolvierte ihr klinisches Jahr in Auburn…