Alle

Die erste Nacht eines Welpen

28views

Holen Sie den Welpen frühzeitig vom Züchter ab

Um Ihrem Hund die bestmögliche erste Nacht zu ermöglichen, empfiehlt es sich, Ihren Welpen morgens beim Züchter abzuholen. So können Sie Ihren Welpen ganz einfach an die neuen Dinge und natürlich auch an Sie gewöhnen. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Ihr Welpe durch die neuen Eindrücke müde wird und nachts möglicherweise schneller einschläft.

Sorgen Sie für einen vertrauten und vertrauten Duft

Es empfiehlt sich, den vertrauten Duft aus dem Nest mit nach Hause zu nehmen. Dies können Sie beispielsweise dadurch erreichen, dass Sie eine Decke aus dem Nest in das neue Körbchen Ihres Welpen legen. Dieser Nestduft kann für Ihren Welpen in den ersten Tagen nach dem Umzug eine echte Unterstützung sein.

Sie können auch ein warmes Kuscheltier in den Korb legen. Dies ist ein Kuscheltier, das Sie in der Mikrowelle erhitzen können. Die Wärme der Umarmung ahmt ein wenig den Frieden des Nestes nach. Auch hierfür gibt es spezielle Exemplare im Angebot.

Wo schläft der Welpe?

Überlegen Sie sich im Voraus, wo Ihr Welpe schlafen soll. Ist das im Wohnzimmer, im Flur oder vielleicht in der Küche? Versuchen Sie, Ihrem Welpen so schnell wie möglich einen vertrauten Ort wie einen Korb oder eine Kiste zu geben.

Welpen in einer Kiste schlafen lassen

Manche Welpen sind es bereits gewohnt, in einer Hundebox zu schlafen. Dies ist ein sicherer und organisierter Ort für Ihr Kleines. In diesem Fall ist es sinnvoll, auch zu Hause eine Kiste zu verwenden. Dies kann eine Lösung sein, wenn Sie Ihre Hände frei haben möchten, ohne dass Ihr Welpe im Weg ist. Sie können Ihren Welpen auch daran hindern, die Umgebung zu erkunden, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Kennt Ihr Welpe die Kiste noch nicht? Gewöhnen Sie ihn dann langsam daran und schließen Sie die Tür in der ersten Nacht nicht. Dies kann beängstigend sein und dazu führen, dass Ihr Welpe die Box nicht mag. Üben Sie tagsüber, indem Sie Ihren Welpen für kurze Zeit in der Box schlafen lassen und die Tür offen lassen. Schließen Sie die Tür erst, wenn Ihr Hund vollständig an die Box gewöhnt ist.

Welpen in einem Korb schlafen lassen

Sie haben wahrscheinlich schon einen schönen Korb für Ihren Hund ausgesucht. Es wäre schön, wenn dies sofort ein sicherer Schlafplatz für deinen Kumpel wäre. Allerdings kann ein Korb immer noch zu groß und damit zu unsicher für Ihren Welpen sein. Ein großer Korb lädt zudem eher zu nächtlichen Spaziergängen durch den Raum ein.

Nutzen Sie in diesem Fall eine Box oder Kiste, solange Ihr Welpe die Sicherheit eines kleinen Schlafplatzes benötigt. Je älter und größer Ihr Welpe wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich der neue Korb wie ein schöner Schlafplatz anfühlt. Sie werden sehen, dass Ihr Hund automatisch damit beginnt.

Die ersten Nächte mit dem Welpen schlafen

In den ersten Tagen können Sie Ihren Welpen in einer Box oder einem Korb neben Ihrem Bett schlafen lassen. So können Sie Ihren Welpen gut im Auge behalten und ihm bei Bedarf die Möglichkeit geben, noch einmal zu urinieren. Seien Sie vorsichtig mit der Treppe. Welpen wissen oft noch nicht, was eine Treppe ist, also achten Sie darauf, dass damit keine Unfälle passieren.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie die erste Nacht mit Ihrem Welpen schlafen, beispielsweise im Wohnzimmer. Dies kann Ihnen helfen, sich an das neue, große Haus zu gewöhnen. Die Anzahl der Nächte, die Sie benötigen, um mit Ihrem Welpen zu schlafen, kann sehr unterschiedlich sein, in der Regel sind jedoch nicht mehr als ein paar Nächte erforderlich.

Der Welpe quietscht nachts

Wenn Ihr Hund nachts plötzlich quietscht, kann das ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Welpe sein Geschäft erledigen muss. Gehen Sie immer mit ihm nach draußen. Welpen, die gerade das Nest verlassen haben, können in den ersten Tagen noch regelmäßig quietschen. Das bedeutet nicht, dass Ihr Welpe jedes Mal etwas braucht. Überprüfen Sie beim Piepen immer, ob noch alles in Ordnung ist, reagieren Sie aber nicht zu sehr darauf.

Wenn Ihr Welpe viel quietscht, könnte dies ein Ausdruck von Schmerz oder Unbehagen sein. Besuchen Sie immer den Tierarzt, um sicherzustellen, dass nichts falsch ist. Wenn Ihr Welpe nachts in der Box quietscht, kann das daran liegen, dass Ihr Hund es noch nicht gewohnt ist, sich so lange darin aufzuhalten.

Planen Sie eine Toilettenpause ein

In den ersten Wochen muss ein Welpe etwa alle zwei Stunden urinieren. Darauf kann man gut reagieren, indem man regelmäßige Toilettenpausen einplant. Tun Sie dies, wenn offensichtlich ist, dass Ihr Hund pinkeln muss. Zum Beispiel nach dem Fressen, nach dem Spielen, wenn Ihr Hund gerade aufgewacht ist und kurz bevor die Nacht beginnt.

Mit der Zeit wird Ihr Welpe seine Bedürfnisse besser bewältigen können und Sie können die Toilettenpausen langsam reduzieren, indem Sie immer mehr Zeit dazwischen lassen. Auf diese Weise helfen Sie Ihrem Hund beim Wachsen.

Nach der ersten Nacht

Es wird einige Tage dauern, bis sich Ihr Welpe vollständig an Sie und das neue Zuhause gewöhnt hat. Nach diesen ersten Tagen, in denen Ihr Welpe zu Hause ist, können Sie mit der Erziehung Ihres Hundes beginnen. Sie müssen Ihren Welpen alleine schlafen lassen, ihn an das Gehen im Freien, den Kontakt mit Artgenossen und vieles mehr gewöhnen. Es empfiehlt sich, mit Ihrem Hund dorthin zu gehen.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel schläft ein Welpe?

Auch wenn Ihr Welpe gerade bei Ihnen zu Hause angekommen ist, braucht er noch viel Schlaf. Er oder sie schläft den größten Teil des Tages und es ist auch wichtig, dass Sie Ihrem Welpen diese Ruhe gönnen. Seien Sie nicht überrascht, dass dies 16 bis 18 Stunden pro Tag sind.

Was soll ich tun, wenn mein Welpe nicht schläft?

Wenn Ihr Welpe nicht schlafen möchte, ist seine Umgebung möglicherweise zu unruhig. Ein Welpe, der aufgrund von zu wenig Schlaf und zu vielen Aktivitäten überreizt ist, kann auch überaktiv werden und nicht schlafen wollen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass Ihr Welpe einfach noch nicht müde genug ist.

Wie viele Nächte sollte ich mit dem Welpen schlafen?

Die Anzahl der Nächte, die Sie mit Ihrem Kleinen schlafen müssen, ist je nach Hund unterschiedlich. Vielleicht ist Ihr Welpe sehr selbstbewusst, sodass Sie ihn schnell alleine schlafen lassen können. Wenn Ihr Hund etwas unsicher ist oder sich weniger daran gewöhnt, bei Ihnen zu Hause zu sein, kann es etwas länger dauern. Die meisten Welpen sind es gewohnt, nach einer Woche alleine zu schlafen.

Warum quietscht ein Welpe?

Es gibt viele Gründe, warum ein Welpe quietscht. Einer der häufigsten Gründe ist, dass Ihr Welpe pinkeln oder kacken muss. Auch Ungeduld, Frustration, Hunger und der Wunsch, nicht allein sein zu wollen, können eine Rolle spielen. Wenn Ihr Hund tagsüber längere Zeit pfeift, empfehlen wir den Besuch beim Tierarzt.