Rezepte

Dürfen Hunde Blaubeeren essen?

48views

HINWEIS: Fragen Sie immer zuerst Ihren Tierarzt, bevor Sie Ihrem Hund neues Futter geben, insbesondere „Menschenfutter“. Was für einen Hund in Ordnung sein könnte, ist für Ihren Hund möglicherweise nicht gut, abhängig von mehreren Faktoren wie Alter, Gesundheitsgeschichte, Gesundheitszustand und Ernährung. Hunde, die verschreibungspflichtige Diäten erhalten, sollten außerhalb der Diät kein Futter oder Leckerli erhalten.

Blaubeeren sind für die meisten Hunde und Welpen eine tolle Snack-Wahl. Sie sind mundgerechte Superfoods mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen.

Sehen Sie sich die folgenden Ratschläge an, um herauszufinden, wie viele Blaubeeren Hunde essen dürfen, Tipps, worauf Sie achten sollten, ob Hunde bestimmte Nahrungsmittel mit Blaubeeren zu sich nehmen dürfen und weitere wichtige Fütterungstipps.

Sind Blaubeeren gut für Hunde?

Blaubeeren sind gesund und bieten auch viele ernährungsphysiologische Vorteile. Blaubeeren sind bekannt für ihre krankheitsbekämpfenden Eigenschaften, sogenannte Phytochemikalien, die unter anderem Krebs und Herzerkrankungen bekämpfen. Sie liefern außerdem Antioxidantien und Vitamin C.

Heidelbeeren sind zudem kalorienarm und reich an Ballaststoffen. Sie helfen, Zellschäden vorzubeugen, können die Nachtsicht verbessern und sogar die geistige Leistungsfähigkeit älterer Haustiere fördern. Hier ist eine Liste der Vitamine und Mineralstoffe in Blaubeeren:

  • Vitamin C

  • Vitamin A

  • Vitamin K

  • Kalzium

  • Phosphor

  • Kalium

  • Magnesium

Können Blaubeeren schädlich für Hunde sein?

Normalerweise nein. Blaubeeren sind für die meisten Hunde nicht schädlich. Wenn Ihr Hund jedoch an Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidet oder eine verschreibungspflichtige Diät zur Behandlung einer Krankheit einnimmt, sollte er nicht mit zuckerreichen Früchten wie Blaubeeren gefüttert werden. Außerdem besteht bei Blaubeeren eine potenzielle Erstickungsgefahr, wenn Sie einen kleinen Hund haben oder Ihrem Hund gefrorene Blaubeeren geben.

Und obwohl Blaubeeren gesund sind, kann zu viel davon zu Magenbeschwerden bei Ihrem Hund führen – vor allem, wenn Zucker im Spiel ist. Bio-Blaubeeren sind immer am besten, aber waschen Sie sie unbedingt gründlich, bevor Sie sie Ihrem Hund verfüttern.

Wilde Blaubeeren sind auch für Hunde unbedenklich, aber lassen Sie sie nicht zu viel essen. Und stellen Sie sicher, dass es sich tatsächlich um Blaubeeren handelt, da bestimmte andere Waldbeeren für Hunde giftig sein können.

Dürfen Hunde Blaubeermuffins essen?

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihren Blaubeermuffin zu teilen, tun Sie es nicht. Es ist nicht gesund für Ihren Hund. Obwohl Hunde Blaubeeren essen können, sollten sie nicht alle zusätzlichen Zucker und Fette fressen, die in Lebensmitteln wie Muffins enthalten sind. Und je nach Zutaten könnte der Muffin etwas enthalten, das für Ihren Hund giftig ist, zum Beispiel , oder .

Wenn Ihr Hund ein kleines Stück eines Blaubeermuffins frisst, das auf den Boden gefallen ist, sollte es ihm gut gehen. Wenn der Muffin jedoch für Hunde giftige Zutaten enthielt oder Ihr Hund zufällig eine ganze Pfanne Muffins erbeutet hat, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Dürfen Hunde Blaubeerjoghurt essen?

Auch im Laden gekaufter Blaubeerjoghurt ist für Ihren Hund keine gute Wahl. Es wird wahrscheinlich einen hohen Zuckergehalt haben und zu viel Zucker kann den Magen Ihres Hundes verärgern. Mit der Zeit kann zu viel Zucker auch zu Fettleibigkeit und Diabetes führen und zu Karies führen.

Blaubeerjoghurt könnte auch Xylitol enthalten, das für Hunde giftig ist. Versuchen Sie stattdessen, eine Handvoll Blaubeeren mit einem einfachen, zuckerfreien und xylitfreien Joghurt zu mischen. Geben Sie Ihrem Hund ein kleines Stück davon als besonderen Leckerbissen.

Wenn Ihr Hund Blaubeerjoghurt frisst und Sie wissen, dass dieser Xylitol enthält, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Dürfen Hunde getrocknete Blaubeeren essen?

Getrocknete Blaubeeren können eine tolle Möglichkeit für Sie und Ihren Hund sein, einen gesunden Snack zu sich zu nehmen. Der beste Weg, dies zu tun, besteht jedoch darin, sie zu Hause mit einem Dörrgerät zu trocknen.

Im Laden gekaufte getrocknete Blaubeeren enthalten häufig Konservierungsstoffe und einen sehr hohen Zuckergehalt. Das ist für Ihren Hund nicht gesund und kann zu Magenproblemen führen. Überprüfen Sie zunächst die Nährwertangaben und die Zutatenliste, um zu sehen, was der Frucht hinzugefügt wurde.

Wie viele Blaubeeren dürfen Hunde essen?

Obwohl Blaubeeren sehr gesund sind, sollten sie Hunden nur in kleinen Portionen verabreicht werden. Leckerlis jeglicher Art sollten nur 10 % der Gesamternährung Ihres Hundes ausmachen. Die anderen 90 % sollten aus einem ausgewogenen Hundefutter stammen.

Hier sind einige allgemeine Richtlinien für die Fütterung von Blaubeeren an Ihren Hund:

Beispiele: , , ,

Beispiele: , , Miniatur Australian Shepherds

Beispiele: , ,

Beispiele: , , ,

Beispiele: , , ,

Wenn Sie befürchten, dass Ihr Hund möglicherweise zu viele Blaubeeren gefressen hat, achten Sie auf Anzeichen einer Magenverstimmung. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Sie eines dieser Symptome bemerken:

  • Verminderter Appetit oder Appetitlosigkeit

  • Ermüdung

  • Ich verhalte mich deprimiert

  • Sieht unbequem aus

  • Schlucken oder Lecken der Lippen, der Luft oder von Gegenständen

Bringen Sie Ihren Hund sofort zum Tierarzt, wenn Sie Erbrechen, übermäßigen Durchfall, Blut im Erbrochenen oder Stuhl, Schwäche oder einen Kollaps bemerken.

So füttern Sie Ihren Hund mit Blaubeeren

Wenn Sie auf der Suche nach unterhaltsamen Möglichkeiten sind, Ihrem Hund Blaubeeren zu verfüttern, gibt es hier mehrere Möglichkeiten:

  • Püriert: Wenn Sie Lust haben, pürieren Sie die Blaubeeren mit anderen Früchten wie und . Anschließend mit etwas Naturjoghurt oder Erdnussbutter ohne Zucker und Xylit vermischen. Geben Sie die Mischung in eine Eiswürfelschale oder die Ihres Hundes und frieren Sie sie für einen eiskalten Leckerbissen ein.

  • In einem Kuchen: Probieren Sie dieses Rezept für eine .

Ausgewähltes Bild: iStock.com/Ivar Østby Simonsen