Alle

Eine gewöhnliche Kerze brennt Dutzende Stunden lang. Seine Lebensdauer kann problemlos verlängert werden

74views

Nichts kann im Winter eine so schöne, entspannende und angenehme Atmosphäre schaffen wie eine Kerze. Sobald man eine Kerze anzündet, stellt sich plötzlich Romantik ein und die langen Winterabende werden etwas erträglicher. Manche Kerzen brennen unglaublich lange, andere verlöschen in wenigen Stunden, aber wie wäre es, wenn Sie die Brenndauer einer gewöhnlichen Kerze auf das Dreifache verlängern könnten?

Kerzen ja, aber

Besonders in der Weihnachtszeit verursacht mehr als eine Kerze ein Feuer. Statistiken besagen, dass 2 % der gemeldeten Brände durch Kerzen verursacht werden. Bewahren Sie die Kerzen deshalb immer allein an einem sicheren Ort auf, lassen Sie sie nie unbeaufsichtigt brennen und vergewissern Sie sich nach dem Ausblasen, dass die Flamme wirklich erloschen ist. Seien Sie in Haushalten mit Kindern noch vorsichtiger.

Damit die Kerze möglichst lange brennt

Lassen Sie die Kerze so lange wie möglich brennen. Denn wenn Sie es kurz anzünden, schmilzt Ihr Wachs nur in der Mitte, während die Seiten unberührt bleiben. Diese Unebenheiten machen die Kerze bald unbrauchbar.

Stellen Sie die Kerzen in den Gefrierschrank

Ein Gefrierschrank kann die Lebensdauer von Kerzen verlängern. Kleine Kerzen einige Stunden einfrieren, große am besten über Nacht. Sobald Sie die Kerze anzünden möchten, nehmen Sie sie aus dem Gefrierschrank. Warum brennt es länger? Durch den Frost härtet das Wachs aus und schmilzt beim Brennen langsamer.

Foto: Shutterstock

Der einfachste Weg, eine Kerze zu Hause herzustellen

Bereiten Sie sich vor:

  • ältere, gebrauchte Kerzen
  • Docht (oder Schnur und Draht)
  • Glas- und Metallbehälter (von Beilagen, von Cremes, von Konserven, …)
  • Krug
  • ein Topf Wasser
  • Schneidebrett und Messer

Das Wachs älterer, verkohlter Kerzen geben wir in ein Einmachglas. Wir tauchen drei Viertel davon in einen Topf mit Wasser und beginnen es zu erhitzen. Während das Wachs schmilzt, bereiten wir unsere Kerzenbehälter vor. Wir waschen sie ordentlich, entfernen die Etiketten, dekorieren sie. Wir bereiten entweder einen klassischen Docht oder einen selbstgemachten vor. Wir schneiden eine breitere Schnur ab, die wir im unteren Teil mit Draht umwickeln, damit sie unten hält. Wir klemmen den Docht zwischen den Stift, den wir über den Hals des zukünftigen Kerzenbehälters stecken. Sobald das Wachs erwärmt ist, füllen wir es in Behälter, dekorieren es ggf. und lassen es aushärten.

Foto: Shutterstock