Alle

Fantastisches hausgemachtes Tomatenmark. Auch aus beschädigten und überreifen Tomaten lassen sich hervorragende Tomaten herstellen

41views

Tomaten erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Menschen bauen sie in Gärten und Gewächshäusern an, und manche Gärtner sind stolz auf Dutzende Arten. Tomaten sind gesund, insbesondere solche, die zu Hause ohne den Einsatz von Chemikalien angebaut werden. Sie können roh gegessen werden, aber gleichzeitig können wir daraus eine Reihe von Gerichten zubereiten. Um überreife, rissige und nicht ganz perfekte Tomaten haltbar zu machen, kann man zum Beispiel ein tolles Tomatenpüree zubereiten.

Hausgemachtes Tomatenpüree

Bereiten Sie 2 kg Tomaten vor. Für ein klassisches Püree müssen Sie nicht unbedingt die schönsten Teile Ihres Gartens nutzen. Zerkleinern Sie sie und geben Sie sie in einen Topf. Kochen Sie sie, bis sie vollständig gekocht sind. Dann mischen und abseihen, einen Löffel Honig und einen Löffel Salz dazugeben und kochen, bis das Püree die gewünschte Konsistenz hat. Anschließend in Gläser füllen und 20 Minuten bei einer Temperatur von 80 Grad sterilisieren. An einem trockenen und dunklen Ort aufbewahren.

Gebackenes Püree

Sie können das klassische Tomatenpüree noch besser machen. Bereiten Sie es wie im vorherigen Fall vor, fügen Sie zum Schluss nur noch 5 Esslöffel Olivenöl hinzu. Schalten Sie den Ofen auf 140 Grad ein und verteilen Sie die Paste auf einem Backblech.

Sie lassen es insgesamt 3 Stunden lang einwirken, kratzen in der Zwischenzeit die Paste ab und verteilen sie etwa alle 20 Minuten erneut. Sein Volumen wird sich allmählich auf etwa die Hälfte verringern. In diesem Moment reduzieren Sie die Temperatur im Ofen auf 120 Grad. Bewahren Sie das gebackene Püree in sauberen Gläsern auf und bedecken Sie es mit Olivenöl. Bewahren Sie das Glas im Kühlschrank auf.

Foto: Shutterstock

Wie kann man die Tomatenernte sonst noch nutzen?

Schläge sind großartig, vielseitig und langlebig. Sie können Tomaten aber auch in anderen Formen aufbewahren. Sie können daraus ganz einfach eine leckere Nudelsoße zubereiten oder sie trocknen. Und neben selbstgemachtem Püree können Sie auch selbstgemachten Ketchup probieren. Es ist einfach. Die Zwiebel in Öl anbraten, ein Stück Ingwer, Knoblauch und über 3 kg gehackte Tomaten hinzufügen. Einfach kochen, mischen, abseihen. Abschließend je nach Geschmack mit Honig, Salz, Gewürzen und Weinessig abschmecken. Auf die gewünschte Konsistenz kochen, probieren, würzen und schon hat man für jeden Anlass einen tollen Ketchup. Du kannst es beispielsweise in klassischen Ketchup-Flaschen aufbewahren.

Foto: Shutterstock