Alle

Heizkörper neu entlüften, rät der Klempner. Mach das nie wieder

72views

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, greifen viele von uns in der Hoffnung auf ein warmes und komfortables Zuhause auf unsere Heizsysteme zurück. Was aber, wenn Ihre Heizkörper nicht mehr effizient heizen? Hier beginnt ein oft vernachlässigter, aber kritischer Prozess – das Entlüften der Heizkörper.

Grundlagen der Entlüftung

Das Entlüften von Heizkörpern ist ein wichtiger Schritt, um eine effiziente Heizung und Energieeinsparung zu erreichen. Vor dem Entlüften empfiehlt es sich, die Heizung mit maximaler Leistung einzuschalten und bei Häusern die Umwälzpumpe auszuschalten. Warten Sie etwa eine halbe Stunde, bis sich die Luft in den Heizkörpern angesammelt hat und die Entlüftung effektiver ist.

Bereiten Sie eine Schüssel und einen Lappen vor, um das auslaufende Wasser aufzufangen. Lassen Sie das Ventil langsam nach links los, bis Sie ein Zischen der Luft hören. Warten Sie, bis das Zischen aufhört und Wasser austritt, und schließen Sie dann das Ventil.

Automatische Entlüftungsventile

Für diejenigen, die das Entlüften erleichtern möchten, gibt es automatische Entlüftungsventile. Diese Ventile sorgen dafür, dass der Heizkörper immer optimal entlüftet wird, ohne dass ein manueller Eingriff erforderlich ist. Automatische Ventile arbeiten nach dem Prinzip von Schwimmern, die bei Luftansammlung herunterfallen und nach dem Ablassen der Luft die Ablassöffnung verschließen. Bedenken Sie, dass diese Ventile ein hochwertiges Kältemittel erfordern und in Häusern mit Zentralheizung nicht so häufig vorkommen.

Foto: Shutterstock

Sicherheit und Prävention

Denken Sie beim Entlüften an die Sicherheit. Das Wasser im Kühler kann heiß sein und es wird empfohlen, zum Schutz vor Verbrennungen Gummihandschuhe zu tragen. Wichtig ist auch, das Ventil nicht ganz, sondern nur leicht zu öffnen, um unerwünschte heiße Wasserspritzer zu vermeiden. Entlüften Sie die Heizkörper regelmäßig, idealerweise alle drei Monate, um Belüftungsprobleme zu vermeiden.

Besonderheiten der Belüftung in Mehrfamilienhäusern

In Mehrfamilienhäusern ist es üblich, die Entlüftung gemeinsam mit den anderen Bewohnern zu vereinbaren, da ein belüfteter Heizkörper Auswirkungen auf das gesamte System haben kann. Zuerst sollten alle Bewohner die Heizung auf Hochtouren laufen lassen, um Luft aus dem untersten Stockwerk nach oben zu bringen, und dann eine manuelle Entlüftung durchführen.

Das Entlüften von Heizkörpern ist ein wichtiger Bestandteil der Heizungswartung und trägt dazu bei, eine effiziente und wirtschaftliche Heizung sicherzustellen. Moderne Methoden wie automatische Entlüftungsventile können diesen Prozess noch einfacher machen.

Foto: Shutterstock