Alle

Ich bügele Bettwäsche nie. Dank einer speziellen Einstellung habe ich es bereits aus der Waschmaschine gebügelt

10views

Mal ehrlich, wer von uns möchte bei der Hausarbeit nicht das Nötigste tun? Glücklicherweise ist das in der heutigen Zeit der Supergeräte, die praktisch alles selbst erledigen, ziemlich einfach. Insbesondere das Bügeln ist eine Tätigkeit, die viele Frauen hassen. Gleichzeitig kann er aber nicht darauf verzichten, denn er klammert sich an perfekt glatte Unterwäsche. Wie kann man dafür sorgen, dass der Wolf frisst und die Ziege in Bezug auf die Einstreu gesund bleibt? Lesen Sie, was zu tun ist, damit Sie die Bettwäsche nicht bügeln müssen, solange sie weich und weich ist.

Weniger ist mehr

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Kleidung zerkaut wird, füllen Sie die Waschmaschine maximal bis zu ¾ ihres Volumens. Die Wäsche hat dann mehr Platz und knittert weniger.

Die gleiche Regel gilt auch für Temperatur und Geschwindigkeit. Waschen Sie Bettwäsche, die Sie nicht bügeln möchten, bei 40°C. Machen Sie sich keine Sorgen, es wird genug gewaschen und wird nicht so faltig sein. Überdrehen Sie es auch nicht, 800 sollten das Maximum sein. Wenn Ihre Waschmaschine über eine Glättungsfunktion verfügt, wählen Sie diese aus.

Auf den Weichspüler können Sie auch verzichten, er hat keinen Einfluss auf die Weichheit der Wäsche. Wer auf Weichspüler nicht verzichten möchte, ersetzt ihn zum Beispiel durch Essig.

Foto: Shutterstock

Der Erfolg wird durch die richtige Hängung bestimmt

Sobald die Waschmaschine piept, öffnen Sie sie, schütteln und glätten Sie die Bettwäsche gründlich. Hängen Sie nun die Wäsche auf die Leinen oder den Trockner, sodass sie straff ist. Wenn Sie draußen trocknen, ist das umso besser, aber achten Sie auf eine Übertrocknung.

Wir haben auch einen Tipp für diejenigen, die die Bettwäsche im Trockner trocknen. Wählen Sie ein passendes Programm, das ist die Basis für den Erfolg. Und wenn Ihre Wäsche doch einmal zerknittert, werfen Sie vor dem Trocknen zwei Eiswürfel in einen leeren Trockner. Lassen Sie es dann etwa eine Viertelstunde lang auf hoher Temperatur laufen. Das Eis schmilzt, verwandelt sich in Dampf und glättet Ihren Stoff.

Letzte Rettung

Wenn die Bettwäsche doch einmal nicht gut geworden ist und Sie keine Lust, Zeit oder Fähigkeit haben, sie zu bügeln, gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Befeuchten Sie die Falten und trocknen Sie sie anschließend mit einem Fön. Es funktioniert großartig.

Foto: Shutterstock, Quelle: