Alle

Ihr Gefrierschrank wird nie wieder einfrieren. Ich mischte die beiden Zutaten und meine Schwiegermutter schaute mit offenem Mund zu

113views

Das regelmäßige Abtauen des Gefrierteils des Kühlschranks oder eines separaten Geräts ist eine Notwendigkeit, die eine lange Lebensdauer, einwandfreie Funktion, aber auch einen geringen Verbrauch gewährleistet. Sie können Vereisungen ganz einfach vorbeugen und anspruchsvolle Wartungsarbeiten erleichtern. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Gefrierschrank pflegen.

So tauen Sie richtig auf

Zum ordnungsgemäßen Auftauen, das ebenfalls ein notwendiger Schritt vor der Vorbereitung des Gefrierschranks für die Vereisungsschutzbehandlung ist, müssen Sie zunächst den gesamten Inhalt entladen. Hierfür können Sie vorab eine externe Kühlbox vorbereiten oder spezielle Pads und Kühlplatten einfrieren. Im Winter und zu Zeiten, in denen der Gefrierschrank nicht ganz voll ist, haben Sie am wenigsten Arbeit.

Legen Sie anschließend eine große Anzahl an Tüchern und Handtüchern in die Gefrierbox ohne Schubladen. Sie können das Auftauen beschleunigen, indem Sie Schüsseln mit heißem Wasser auf die Ablagen stellen und diese regelmäßig wechseln. Das Auftauen mit einem Fön geht super schnell.

Leere Schubladen und Regale gründlich reinigen, mit Essig ausspülen und trocknen.

Enteisungsmittel

Sie bereiten den eisfreien, trockenen und mit einer Essiglösung behandelten Innenraum des Gefrierschranks so vor, dass zukünftiger Frost vermieden wird. Die erste Möglichkeit besteht darin, Backpulver mit Wasser zu mischen und das Innere des Gefrierschranks mit der Lösung auszuwischen. Dadurch wird die Eisbildung verlangsamt.

Glycerin ist ein wirksamer Frostschutz. Es genügt, es im Gefrierfach zu lackieren und schon sind Sie vor Frost geschützt. Ein einfaches und günstiges Mittel gegen Eiskrusten ist auch gewöhnliches Speiseöl. Sie können es durch Sprühen auftragen und an den Stellen verteilen, an denen sich am meisten Eis bildet.

So pflegen Sie den Gefrierschrank richtig

Das Einfrieren ist nicht ohne hohen Energieverbrauch, aber das Gerät kann Abhilfe schaffen. Zwischen dem Kühler und der Wand muss genügend Platz sein, um eine Erwärmung des Geräts von außen zu verhindern. Es empfiehlt sich, den Gefrierschrank an einem kühleren Ort aufzustellen, beispielsweise im Flur. Stellen Sie es nicht neben einer Heizung, einem Backofen, einem Kochfeld oder einer Spülmaschine auf.

Überprüfen Sie die Dichtungen an der Tür und ersetzen Sie abgenutzte Dichtungen. Legen Sie niemals warme Lebensmittel in den Gefrierschrank, der Gefrierschrank sollte immer voll sein (auch wenn Sie Wasserflaschen hineinstellen). Stellen Sie sicher, dass die Temperatur im Gefrierschrank zwischen -15 und -18 Grad liegt.

Achten Sie beim Kauf eines neuen Geräts auf dessen Energieeffizienz und darauf, ob es mit der No-Frost-Funktion ausgestattet ist.

Foto: Shutterstock