Alle

Ihr Holz brennt länger. Probieren Sie diesen Trick unserer Vorfahren aus

48views

Hohe Energiepreise führten zu einer Renaissance beim Kauf von Kaminen, Kamineinsätzen und verschiedenen Arten von Festbrennstofföfen. Holzheizung ist ökologisch und sorgt für eine angenehme Atmosphäre im Innenraum. Wie stellen wir sicher, dass wir aus Holz die maximale Heizenergie gewinnen?

Heizung mit normalem Holz

Knisterndes Feuer im Ofen, tanzende Flammen und ein Becher Glühwein in den Händen. Ein Bild einer idyllischen Herbst- und Winteratmosphäre. Holz ist derzeit sehr gefragt, Haushalte decken sich für die Heizperiode ein und nutzen Holz als Haupt- oder Zusatzheizquelle.

Wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks, wie Sie Holz effizient zum Heizen nutzen, es nicht verschwenden und die maximale Menge an Wärmeenergie gewinnen.

Der erste Schritt ist die Wahl des richtigen Holzes

Lassen Sie sich nicht vom Preis verleiten und kaufen Sie Holz, das bereits richtig getrocknet ist. Andernfalls zahlen Sie für das in den Holzscheiten enthaltene Wasser (Feuchtigkeit). Das Holz brennt nicht richtig und verstopft Ihren Schornstein und Ofen. Wenn Sie das Holz selbst vorbereiten, lagern Sie es an einem trockenen Ort und lassen Sie es mehrere Jahre trocknen (abhängig von der Holzart). Das Holz sollte nicht vom Boden nass sein, sondern auf einer Holzpalettenunterlage lagern.

Hart- und Weichholz

Machen Sie sich zumindest grundsätzlich damit vertraut, welches Holz sich zum Anzünden eignet, welches gut brennt und welches andererseits langsam glimmt und die Wärme speichert. Das beste Brennholz ist Eiche, auch Birke eignet sich hervorragend. Zum Heizen eignen sich Holzbriketts; Wählen Sie Briketts aus komprimiertem Sägemehl. Ihr Vorteil ist, dass sie nicht getrocknet werden müssen und sofort nach dem Kauf zum Erhitzen bereit sind.

So sparen Sie Geld beim Heizen mit Holz

Wenn Sie beim Heizen mit Holz möglichst viel sparen möchten, entscheiden Sie sich für einen Ofen mit tertiärer Verbrennung. Der Vorteil besteht darin, dass Sie den Ofen an das sogenannte anschließen können Wärmetauscher nutzen und damit Warmwasser erhitzen oder Wärme an Heizkörper verteilen. Wählen Sie den Ofen sorgfältig aus und achten Sie auf die Leistung des Ofens im Verhältnis zur Größe der beheizten Fläche.

Heizen Sie immer mit gut gelagertem und trockenem Holz. Zünden Sie das Holz mit dem Top-Fire-System an. Zuerst wird der Schornstein mit kleinen Spänen erhitzt, die sich schnell entzünden, und erst dann beginnen größere Holzscheite zu brennen. Dadurch erhöhen Sie die Chance auf eine saubere Kamintür. Mit ökologischen Feuerzeugen kann man sich helfen.

Moderne Pelletkessel

Mit einem Pelletkessel können Sie mit minimalem Aufwand und minimalem Abfall mit Holz heizen. Moderne Heizkessel sind mit einem automatischen Vorratsbehälter und einem Thermostat ausgestattet und Pellets müssen beispielsweise nur einmal pro Woche in den Vorratsbehälter eingefüllt werden. Sie sind eine Alternative, wenn Sie das ganze Haus mit festen Brennstoffen heizen und aus ästhetischen Gründen keinen Kamin oder Kamineinsatz haben.