Alle

Kartoffelpufferteig ist ein absolutes Grundnahrungsmittel. Der Schlüssel ist das richtige Verhältnis der Zutaten, aber die Leute machen es falsch

29views

Kartoffeln sind ein Klassiker, den fast jeder genießt. Die Zubereitung zu Hause ist ganz einfach – einfach die Zutaten richtig abwiegen und den Teig natürlich gut mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und duftendem Majoran würzen. Mal sehen, wie es geht.

Es gibt nichts Besseres als die Klassiker

Seien wir ehrlich: Kartoffelpuffer sind nicht gerade die gesündesten. Wenn Sie sie jedoch nicht täglich konsumieren, werden sie Ihnen nicht von Zeit zu Zeit schaden. Dies ist ein sehr lohnendes Gericht – Sie benötigen nur wenige Zutaten und auch ein Anfänger kann es zubereiten.

Das Ergebnis sind herrlich knusprige, goldbraun gebratene Pastetchen, die als leckeres Abendessen oder vielleicht als Beilage zum Mittagessen dienen. Außerdem sind sie ziemlich sättigend, sodass man nicht gleich Hunger verspürt.

Kartoffeln haben in der tschechischen Küche eine lange Tradition. Das bedeutet unter anderem, dass es viele Rezepte und verschiedene Variationen gibt, bei denen zu den Kartoffeln Wurst, Käse, Sellerie oder vielleicht auch Zucchini hinzugefügt werden. Die beiden letztgenannten Inhaltsstoffe werden von Befürwortern einer gesunden Ernährung besonders gelobt.

Aber wir werden uns die Klassiker vorstellen. Laut Küchenchef Roman Vaňek werden Kartoffelpuffer aus den einfachsten Zutaten hergestellt, darunter dürfen Knoblauch, der ihnen den richtigen Geschmack verleiht, und Majoran, ohne dessen Aroma der Kartoffelpuffer einfach kein Kartoffelpuffer wäre, nicht fehlen.

Wenn möglich, sollte man sie in Schmalz anbraten – so werden sie auf jeden Fall am besten.

Foto: Shutterstock

Rezept für knusprige Kartoffelpuffer nach Roman Vaňek

Rohes Material:

  • 500 g Brombeere
  • 100 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 2 Eier
  • 5 Knoblauchzehen (oder nach Ihrem Geschmack)
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Esslöffel frischer oder 1 Esslöffel getrockneter Majoran
  • 250 g Schmalz zum Braten

Ansatz:

Die Kartoffeln schälen und auf einer groben Reibe reiben. Anschließend überschüssiges Wasser und Stärke ausdrücken.

Eier, gehackten Knoblauch, Majoran, Mehl und Milch hinzufügen. Salz und Pfeffer nach Geschmack. Mischen Sie die Mischung gut, um sie zu einem Teig zu verbinden.

Das Schmalz in einer Pfanne schmelzen und den Kartoffelteig mit einer Schöpfkelle darüber gießen. Auf beiden Seiten goldbraun braten.

Wickeln Sie die fertigen Kartoffelpuffer in Servietten oder Papiertücher ein, um überschüssiges Fett aufzusaugen.

Anschließend können Sie sie servieren – zum Beispiel mit Sauerkraut oder als Beilage zu Gulasch oder verschiedenen Saucen.

Foto: Shutterstock