Alle

Meine Wäsche trocknet jedes Mal innerhalb von 30 Minuten, auch im Winter. Eine unbekannte Methode habe ich aus Ostdeutschland gelernt

11views

Viele Menschen, die in kleinen Wohnungen wohnen, haben im Winter Probleme mit dem Trocknen ihrer Wäsche. Die Wäsche trocknet langsam und nimmt verschiedene Gerüche auf. Allerdings gibt es ein paar Tricks, um das Trocknen zu beschleunigen. Eine davon ist die Verwendung eines Wäschetrockners. Wenn Sie jedoch nicht genug Platz oder Geld haben, um einen Trockner zu kaufen, gibt es eine günstigere Lösung.

Zwei Handtücher reichen aus

Ein schneller Trick, um Wäsche in 15 Minuten zu trocknen, besteht darin, zwei weiche und saugfähige Handtücher zu verwenden. Legen Sie ein Handtuch auf eine harte Matte und breiten Sie die Kleidung, die Sie trocknen möchten, darauf aus. Rollen Sie dann das andere Handtuch zu einer Rolle zusammen und fahren Sie damit ein paar Mal über die Kleidung, um die Feuchtigkeit zu entfernen. Lassen Sie die Kleidung abschließend in der Heizung trocknen. Abhängig von der Größe der zu trocknenden Wäschestücke können auch große Frotteehandtücher verwendet werden. Wiederholtes Schleudern in der Waschmaschine bringt nicht den gewünschten Effekt.

Beschleunigen Sie das Trocknen

Wenn Sie das Trocknen normal gewaschener Wäsche beschleunigen möchten, ohne jedes Wäschestück aufwändig einzeln trocknen zu müssen, gibt es mehrere Tricks. Stellen Sie die Waschmaschine zunächst immer auf die höchstmögliche Schleuderstufe ein, je nach Art und Material der Wäsche. Wählen Sie dann einen geeigneten Trockner, bei dem die Kabel/Stangen so weit voneinander entfernt sind, dass Luft zwischen den Teilen strömen kann.

Biegen Sie die Wäsche nicht und hängen Sie sie an einem Ort auf, sodass die großen Wäschestücke zur Mitte des Trockners zeigen. Sobald die kleineren Stücke trocken sind, hilft das Ausbreiten oder Bewegen der größeren Stücke von der Mitte weg, damit sie schneller trocknen. Und vergessen Sie nicht, einen geeigneten Ort zum Trocknen zu wählen, an dem ausreichend Luft zirkulieren kann und eine Heizung den Vorgang beschleunigen kann.

Foto: Shutterstock

Hängen Sie T-Shirts und Sweatshirts auf Kleiderbügel

Hängen Sie T-Shirts und Sweatshirts möglichst auf Kleiderbügeln mit rundem Profil auf, um ein Hochziehen der Ärmel zu vermeiden. Im Gegenteil, es lohnt sich nicht, Pullover auf diese Weise aufzuhängen – sie lassen sich leicht in die Länge ziehen. Breiten Sie sie stattdessen auf einem saugfähigen Handtuch aus und lassen Sie sie darauf trocknen. Wechseln Sie das Handtuch während des Vorgangs je nach Bedarf mehrmals.

Trocknen Sie die großen Stücke an der Tür

Große Stoffstücke wie Laken oder Bettbezüge können statt auf einem Kleiderbügel auch an der Tür getrocknet werden. Hier trocknen sie in Rekordzeit.

Foto: Shutterstock