Alle

Ohren einer Zirkus-Hündin von Maden zerfressen

42views

Die Bilder, die der Arche Noah in der der Steiermark zugespielt wurden, sind nur schwer zu ertragen: Die Ohren offen, fleischig, blutig und voller Fliegen, die sich bereits daran machten, ihre Eier dort abzulegen. Teilweise haben sich auch schon verklebte Krusten mit Eiter gebildet. Es ist offensichtlich, dass dieser arme Vierbeiner schon lange unter solch grausamen Umständen leiden musste. Sie wurde in einer notdürftigen Unterbringung gefunden, wo sie offenbar seit langem eingesperrt war.

Die Hündin hat angeblich zugeschnappt, nachdem sie von einer alkoholisierten Person bedrängt wurde. In solch einer Situation der Vernachlässigung, ohne Ausweg und Verzweiflung, voller Schmerzen, war dies möglicherweise ihr einziger Weg, sich zu verteidigen.

Zirkushündin Ohren
Die Hündin wurde mit offenen Ohren, die fleischig, blutig und voller Fliegen waren, vorgefunden.

In Zusammenarbeit mit den Amtstierärzten wurde die Hündin abgenommen und in das Tierheim der Ache Noah gebracht und umgehend den Tierärzten vorgestellt. Hier zeigte sich erst das gesamte Ausmaß der Tragödie: Die Ohren wurden sofort notbehandelt und eine Gewebeprobe musste eingeschickt werden, da es sich um einen Tumor handeln könnte. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass die Hündin trächtig sein könnte – eine weitere Untersuchung in rund zwei Wochen wird darüber Gewissheit bringen.

Spendenmöglichkeit:

  • Empfänger: Aktiver Tierschutz Austria
  • IBAN AT71 3800 0000 0513 5025
  • BIC RZSTAT2G
  • Verwendungszweck: Spende

Fotos: Arche Noah