Gesundheit und Wellness

Ohrenentzündungen bei Hunden

77views

Was sind Ohrenentzündungen bei Hunden?

Ein gesundes Hundeohr ist sauber und trocken.

Es ist normal, dass kleine Mengen mikroskopisch kleiner Bakterien und Hefepilze im äußeren Gehörgang eines Hundes leben. Wenn sich jedoch Ablagerungen ansammeln – oder der normale, gesunde Gehörgang beeinträchtigt ist –, können Bakterien und Hefepilze überwuchern und eine Infektion verursachen.

Ohrenentzündungen gehören zu den häufigsten Infektionsarten bei Hunden und betreffen typischerweise das Außenohr (Otitis externa). , , , und sind die – aber jeder Hund kann eine Ohrenentzündung haben.

Häufige klinische Symptome sind Kopfschütteln, Ohrengeruch und sichtbare Ablagerungen im Ohr.

Arten von Ohrenentzündungen bei Hunden

Die Anatomie des Ohrs eines Hundes beginnt außerhalb des Kopfes und verläuft wie folgt nach innen: Ohrenklappe (Ohrmuschel), Gehörgang, Trommelfell, Mittelohr, Innenohr.

Je nach Lokalisation der Ohrenentzündung beim Hund wird eine Otitis in drei Typen eingeteilt:

  • Außenohrentzündung—Entzündung des Gehörgangs

  • Mittelohrentzündung–Entzündung des Mittelohrs

  • Otitis interna– Entzündung des Innenohrs

Otitis externa ist die häufigste Infektion, da dieser Teil des Ohrs der Außenwelt am stärksten ausgesetzt ist. Ohrenentzündungen können akut (schnell auftretend) oder chronisch (wiederkehrend) sein. Hunde können eine Infektion in einem oder beiden Ohren haben.

Wenn Ihr Welpe an chronischen Ohrenentzündungen leidet, ist für die Behandlung eine enge Zusammenarbeit mit Ihrem Tierarzt erforderlich. Es ist wichtig, dass Ihr Tierarzt Ihren Hund untersucht, um das geeignete Medikament auszuwählen. Chronische Infektionen können sechs bis acht Wochen lang eine konsequente medikamentöse Behandlung erfordern.

Nach der Behandlung ist ein erneuter Test erforderlich, um sicherzustellen, dass die … Wenn Ihr Tierarzt die Behandlung Ihres Hundes zu früh abbricht oder die zugrunde liegenden Probleme nicht behandelt, kann die Infektion erneut auftreten. Es kann sogar zu einer Resistenz gegen bestimmte Medikamente kommen.

Dieser Hund hat eine schwere Ohrenentzündung mit Bakterien und Hefen. Es kommt zu Rötungen, Schwellungen und Eiter im Gehörgang. Bildnachweis: Sandra Mitchell, DVM.
Ein Hund mit einer Ohrenentzündung.
Dieser Hund hatte eine schwere Ohrenentzündung in beiden Ohren – die Infektion wurde durch Hefepilze und Bakterien verursacht. Bildnachweis: Sandra Mitchell, DVM.

Symptome einer Ohrenentzündung bei Hunden

Zu den häufigsten Anzeichen einer Ohrenentzündung bei Hunden gehören:

  • Rötung

  • Geruch (hefiger, maischipartiger Geruch)

  • Jucken/Kratzen an den Ohren

  • Kopfschütteln

  • Kopfneigung

  • Entladung

  • Krustenbildung oder Krustenbildung rund um die Ohrmuscheln

Bei Hunden kann es auch zu Hörverlust oder Gleichgewichtsstörungen kommen.

In seltenen Fällen kommt es zu einer Ohrenentzündung, wenn Ihr Welpe systemweite Auswirkungen hat. Dies tritt häufiger bei einer Mittelohrentzündung oder einer Mittelohrentzündung auf.

Ursachen von Ohrenentzündungen bei Hunden

Mehrere Faktoren können Ohrenentzündungen bei Hunden verursachen.

Häufig führt ein zugrunde liegendes Problem dazu, dass die normale Schutzbarriere des Ohrs eines Hundes nicht richtig funktioniert. Sobald das Ohr feucht oder entzündet ist, können sich Bakterien oder Hefen leicht vermehren und bei einem Welpen eine Infektion verursachen.

Zu den häufigsten Infektionsursachen gehören:

Diese Probleme können den Gehörgang anfällig für eine bakterielle Infektion und/oder eine Hefepilzinfektion machen.

Wenn ein Hund Schmerzen hat und sich übermäßig kratzt und zittert, kann eine Erkrankung entstehen. Dies ist in der Ohrmuschel oder Ohrenklappe zu beobachten, wo aus geplatzten Blutgefäßen Blut austritt, das gerinnt. Dies führt zu Schwellungen und Schmerzen.

Wie Tierärzte Ohrenentzündungen bei Hunden diagnostizieren

Ihr Tierarzt muss die Ohrtrümmer untersuchen oder Scans des Ohrs Ihres Hundes durchführen, um die richtige Behandlung für Ihren Welpen auszuwählen.

Diese Tests können Folgendes umfassen:

  • Zytologie– Bei diesem Test werden spezielle Flecken auf dem Abstrichtupfer verwendet, um die mikroskopisch kleinen Bakterienzellen oder Pilze einzufärben. Durch die Betrachtung unter dem Mikroskop kann die konkrete Ursache der Infektion ermittelt werden.
  • Kultur-/Sensibilitätstests—Dieser Test verwendet ein spezielles Medium/eine spezielle Brühe, um die spezifischen Bakterien zu züchten und zu identifizieren, die die Infektion verursachen. Außerdem wird getestet, welche Antibiotika bei der Beseitigung der Infektion wirksam sind.
  • Blutuntersuchung– Dieser Test kann erforderlich sein, um festzustellen, ob eine endokrine Erkrankung eine Grunderkrankung ist.
  • Schädelröntgen, CT-Scan oder MRT—Diese Tests können erforderlich sein, um das Ausmaß einer schweren oder Innenohrerkrankung bei Ihrem Welpen zu beurteilen.

Behandlung von Ohrenentzündungen bei Hunden

Sobald die Einzelheiten der Ohrenentzündung Ihres Hundes bekannt sind, wird die Behandlung wahrscheinlich aus mehreren Elementen bestehen, die topische, orale oder chirurgische Therapien umfassen können.

Aktuell

Abhängig von der Art und Schwere der Ohrenentzündung kann ein Ohrenreiniger empfohlen werden, der medikamentös oder nicht medikamentös sein kann.

Normalerweise wird empfohlen, die Ohren eines Hundes während der Behandlung einer Ohrenentzündung jeden Tag oder jeden zweiten Tag mit einem Ohrenreiniger zu reinigen. Es ist wichtig, die Anweisungen Ihres Tierarztes zum Ohrenreiniger zu befolgen.

Eine Ohrenreinigung sollte durchgeführt werden Vor Medikamente anwenden – Sie möchten die Medikamente nicht entfernen.

Ohrenmedikamente werden wahrscheinlich in Form von Ohrentropfen geliefert, die mit einem Applikator geliefert werden, damit das Medikament leichter in den Gehörgang Ihres Welpen gelangen kann. Abhängig von der Art der Ohrenentzündung können Ohrenmedikamente ein Antibiotikum, ein Antimykotikum oder beides sein.

Einige Medikamente enthalten auch topische Steroide zur Linderung des Juckreizes. Ohrenmedikamente werden in der Regel sieben bis zehn Tage lang ein- oder zweimal täglich empfohlen. Daher ist es wichtig, die spezifischen Anweisungen Ihres Tierarztes zu befolgen.

Oral

Abhängig von der Schwere der Ohrenentzündung Ihres Hundes kann ein orales Antibiotikum, ein Antimykotikum oder ein Steroidmedikament verwendet werden.

Chirurgisch

Ohren, die eine schwere chronische Erkrankung hatten, sprechen möglicherweise nicht mehr auf medizinische Behandlungen an.

Das Ziel einer Operation dieser Ohren besteht darin, den Gehörgang eines Welpen zu öffnen oder manchmal das gesamte erkrankte Gewebe vollständig zu entfernen. Dieses Verfahren wird als (TECA) und ventrale Bulla-Osteotomie (VBO) bezeichnet.

Genesung und Behandlung von Ohrenentzündungen bei Hunden

Die meisten Hunde erholen sich problemlos von Ohrenentzündungen.

Wenn Ihr Hund jedoch häufig oder chronisch an Ohrenentzündungen leidet, wird Ihr Tierarzt wahrscheinlich zusätzliche Tests empfehlen, um festzustellen, ob eine zugrunde liegende Ursache vorliegt.

Die langfristige Behandlung kann eine wöchentliche vorbeugende Reinigung der Ohren und/oder eine Ernährungsumstellung umfassen.

Vorbeugung von Ohrenentzündungen bei Hunden

Regelmäßige Fellpflege und Ohrenpflege sind wichtige Bestandteile der Haustierpflege. Besonders wichtig ist oft die regelmäßige Reinigung der Ohren.

Die Reinigung erfolgt am besten mit einem vom Tierarzt zugelassenen Ohrenreinigungsprodukt, das speziell für Welpen entwickelt wurde. Diese wurden typischerweise speziell für effektive pH-Bereiche für Hunde entwickelt und enthalten Trocknungsmittel.

Häufig gestellte Fragen zu Ohrenentzündungen bei Hunden

Wie behandle ich die Ohrenentzündung meines Hundes zu Hause?

Ohrenentzündungen bei Hunden erfordern eine tierärztliche Behandlung und Medikamente, um einen gesunden Gehörgang wiederherzustellen.

Nachdem Ihr Tierarzt Ihren Welpen untersucht hat, wird er entscheiden, ob eine weitere Behandlung zu Hause angebracht ist. Dies ist möglich, wenn nur wenige Ablagerungen vorhanden sind und das Trommelfell intakt ist.

Kann eine Ohrenentzündung bei Hunden von selbst heilen?

In den meisten Fällen verschwindet eine Ohrenentzündung bei einem Hund nicht von alleine. Bei allen Arten von Mittelohrentzündungen muss ein Tierarzt die Infektion und das Trommelfell untersuchen.

Wenn das Trommelfell gerissen ist, können bestimmte Reinigungsmittel und Medikamente das Mittelohr eines Hundes schädigen.

Was passiert, wenn die Ohrenentzündung eines Hundes unbehandelt bleibt?

Unbehandelte Ohrenentzündungen können zu Hör- und Ohrenschäden bei Hunden führen. Ohrenentzündungen können zu einer systemischen Erkrankung führen und zusätzliche Symptome wie mangelnde Nahrungsaufnahme oder … verursachen.

Ohrenentzündungen sind für Ihren Welpen schmerzhaft. Wenn Sie glauben, dass Ihr Fellbaby eine Ohrenentzündung haben könnte, vereinbaren Sie sofort einen Termin beim Tierarzt.

Kann sich eine Hundeohrentzündung auf das Gehirn eines Welpen ausbreiten?

Es ist äußerst selten, aber es ist möglich, dass sich eine Ohrenentzündung auf das Gehirn ausbreitet. Die meisten Ohrenentzündungen bei Hunden betreffen das Außenohr, also den Bereich von der Ohrmuschel (Ohrmuschel) bis zum Trommelfell.

Allerdings können auch Hunde Mittel- und Innenohrentzündungen bekommen, wenn auch seltener. Wenn ein Hund eine schwere Innenohrentzündung hat, ist es möglich, dass die Infektion in das Gehirn eindringt oder sich dort ausbreitet.

Sind Ohrenentzündungen bei Hunden ansteckend?

Es hängt von der Ursache ab, aber die meisten Ohrenentzündungen bei Hunden sind nicht ansteckend.

Wenn die Ursache jedoch Ohrmilben sind, sind diese Parasiten äußerst ansteckend. Bei Ohrmilben müssen alle Haustiere im Haushalt gleichzeitig behandelt werden.

Ohrmilben kommen bei Welpen und Kätzchen relativ häufig vor und werden bei der Adoption eines neuen Haustieres möglicherweise zunächst nicht bemerkt. Doch kurz nachdem Sie Ihr neues Haustier nach Hause gebracht haben, kratzen und zittern mehrere Haustiere im Haus.

In seltenen Fällen kann aus einem infizierten Ohr ein Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA) oder eine mögliche andere ansteckende Infektion kultiviert werden.

Achten Sie beim Umgang mit und der Behandlung eines Haustiers mit einer Ohrenentzündung auf gründliches Händewaschen. Vermeiden Sie, dass andere Haustiere die Ohren des infizierten Tieres lecken.

Ausgewähltes Bild: megaflopp/iStock / Getty Images Plus über Getty Images

Verweise

Die häufigsten Hunde- und Katzenansprüche des Jahres 2018. Embrace Pet Insurance, www.embracepetinsurance.com/about-us/press-media/press-release-detail/2019/01/10/top-dog-and-cat-claims-of-2018.

Brooks, W. DVM, DABVP: 30.09.2020 (überarbeitet) 01.01.2001 (veröffentlicht). Veterinärpartner, Ohrenentzündungen (Otitis) bei Hunden.

Rothrock K. DVM: 19.05.2019 (überarbeitet), Morgan, RV. DVM, DACVIM, DACVO: 19.07.2003 (ursprünglicher Autor). Veterinärmedizin
Informationsnetzwerk, VINcyclopedia of Diseases: Otitis Externa, Allgemeine Informationen.


GESCHRIEBEN VON

Tierarzt

Ich bin ein Tierarzt, der sich leidenschaftlich dafür einsetzt, Tieren zu helfen. Ich praktizierte 15 Jahre lang im Krankenhausbereich in den Bereichen Medizin, Chirurgie, Vorsorge…