Alle

Ohrmilben bei Hunden erkennen und behandeln

46views

Lesezeit: 3 Minuten.

Wenn Ihr Hund den Kopf schüttelt und sich kratzt, haben sich die Ohrmilben möglicherweise in seinem Gehörgang eingenistet. Es handelt sich um ein Spinnentier, das zur gleichen Familie wie Spinnen und Zecken gehört. Aber Wie erkennt man Ohrmilben bei Hunden und wie behandelt man diese unangenehmen Eindringlinge? Entdecken Sie die Symptome von Ohrmilben bei Hunden und wirksame Behandlungsmethoden zur schnellen Linderung Ihres pelzigen Begleiters.

Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie es wissen
  • So erkennen Sie die Symptome von Ohrmilben bei Hunden
  • Was tun, wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund Ohrmilben hat?
  • Wie Ohrmilben bei Hunden behandelt werden

Der Name beschreibt perfekt, was diese kleinen Kreaturen tun: Sie ernähren sich von Ohrenschmalz und Ölen in den Ohren Ihres Hundes. Ihre Anwesenheit führt zu Kratzreizen, die den Hund kratzen lassen. Obwohl die Parasiten selbst nicht in die Haut beißen, können die Sekundärschäden durch Kratzen schwerwiegend sein. Daher ist es wichtig, schnell zu handeln und einen Befall mit Ohrmilben zu beseitigen, sobald Sie ihn vermuten.

Was sind die Symptome von Ohrmilben bei Hunden?

  • Juckreiz: Das erste Anzeichen eines Ohrmilbenbefalls kann sein, dass Ihr Hund sich am Kopf kratzt.
  • Dunkler, krümeliger rotbrauner Ausfluss: Dieser besteht oft aus getrocknetem Blut und ähnelt gemahlenem Kaffee.
  • Wunden, Entzündungen und Infektionen: Kratzen kann zu Schnittwunden und Infektionen im Ohr führen. Das häufigste Anzeichen eines Milbenbefalls ist ein Schorf oder eine Abschürfung am Ohransatz, die durch das Kratzen mit den Hinterklauen entsteht. Bakterien können die offenen Wunden infizieren und zu einer Infektion führen. Bei starkem Befall können sich Ohrmilben auf andere Körperteile des Hundes ausbreiten.

Was sollten Sie tun, wenn Sie Verdächtige dass Ihr Hund Ohrmilben hat?

Es ist wichtig, Ohrmilben so schnell wie möglich auszurotten, sowohl zum Wohl des infizierten Hundes als auch Ihrer anderen Haustiere. Ohrmilben können leicht auf Katzen und Frettchen sowie auf andere Hunde übergreifen. In freier Wildbahn wurden sie auch bei Füchsen gefunden. Wenn bei einem Tier in einem Haushalt Milben diagnostiziert werden, sollten alle Haustiere gleichzeitig behandelt werden. Diese Milben können auf den Menschen übertragen werden, was jedoch sehr selten vorkommt.

Obwohl es im Internet Rezepte für Hausmittel gibt, ist es für eine definitive Diagnose und Behandlung klüger, Ihren Tierarzt zu konsultieren. Es gibt mehrere andere Ohrenerkrankungen, die einem Milbenbefall ähneln. Sie sollten daher sicherstellen, dass Ihr Behandlungsplan zielgerichtet ist.

Darüber hinaus widersetzen sich Hunde mit juckenden, schmerzhaften Ohren einer Behandlung und Manipulation. Diese Hunde benötigen möglicherweise die helfenden Hände eines Tierarzthelfers oder in extremen Fällen eine Sedierung.

Wie man Ohrmilben bei Hunden bekommt behandelt?

Als erstes wird der Gehörgang und die Ohrensekrete auf das Vorhandensein von Milben untersucht. Ihr Tierarzt kann sie leicht mit einem Otoskop erkennen.

Der nächste Schritt ist eine gründliche Ohrenreinigung Ihres Hundes. Anschließend erfolgt die Anwendung eines der zugelassenen Produkte zur Ohrmilbenbehandlung bei Hunden, beispielsweise Selamectin und Moxidectin, die häufig gegen eine Reihe von Parasiten eingesetzt werden. Auch bakterielle oder Pilzinfektionen sollten behandelt werden.

Prävention spielt eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung der Ohrenhygiene Ihres pelzigen Begleiters. Eine wirksame Möglichkeit, Ohrmilben und anderen Komplikationen vorzubeugen, ist die regelmäßige Reinigung der Ohren. Hilfshunde für Hunde bietet eine sichere und wirksame Lösung für die tägliche Reinigung von Katzen- und Hundeohren. Durch die regelmäßige Anwendung von Clear Ears+ können Sie zur Vorbeugung von Ohrmilbenbefall und anderen Beschwerden beitragen, sodass Ihr Vierbeiner eine optimale Ohrenhygiene und Wohlbefinden genießt.

Die Nr. 1 unter den natürlichen & wissenschaftlich Lösung

  • Reduziert jucken & Kratzen
  • Reinigt schwer zugängliche Stellen
  • Kampf übermäßig Hefebildung

Abschluss

Bei Verdacht auf einen Ohrmilbenbefall ist eine schnelle Reaktion unerlässlich, um die Beschwerden zu lindern und eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Das Erkennen von Symptomen wie Juckreiz, krümeligem Ausfluss und möglichen Wunden ist für eine rechtzeitige Behandlung von entscheidender Bedeutung. Konsultieren Sie für eine genaue Diagnose und wirksame Behandlungsmethoden immer einen Tierarzt und erwägen Sie vorbeugende Maßnahmen wie regelmäßige Ohrenreinigungen, um ein erneutes Auftreten zu verhindern. Schließlich verdienen die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres pelzigen Begleiters die beste Pflege.

Quellen

  1. AKC. (2023, 9. November). Ohrmilben bei Hunden: Was Besitzer wissen müssen. Amerikanischer Kennel Club.
  2. Blaues Kreuz. (zd). Ohrmilben bei Hunden.
  3. Coates, J. (2023, 31. Juli). So erkennen Sie, ob Ihr Hund Ohrmilben hat und wie Sie sie loswerden. BeChewy.
  4. NexGard. (zd). Ohrmilben bei Hunden | Ursachen, Symptome und Behandlung.
  5. Purina. (zd). Ohrmilben bei Hunden: Symptome und Behandlung.