Tipps und Tricks

Olivenöl vs. Pflanzenöl

82views

Pflanzenöle sind in der Küche unentbehrlich und werden häufig für kulinarische Aufgaben wie das Anbraten von Gemüse, die Herstellung von Saucen, das Verleihen von Geschmack bei Pizza und das Verhindern des Anhaftens von Nudeln verwendet.

Unter der großen Vielfalt an Pflanzenölen sind Olivenöl und Pflanzenöl weltweit die Favoriten, die jeweils für ihre besonderen Eigenschaften bekannt sind.

In diesem Artikel werden die Unterschiede zwischen Olivenöl und Pflanzenöl untersucht, einschließlich ihrer besten Verwendung, ihres Geschmacks, ihres Nährstoffgehalts und ihrer potenziellen gesundheitlichen Vorteile.

Inhaltsverzeichnis

Unterschiede zwischen Oliven- und Pflanzenöl

Olivenöl und Pflanzenöl unterscheiden sich in ihren Produktionsmethoden, idealen kulinarischen Verwendungen, Geschmacksprofilen und Nährwerten.

Hier sind einige wichtige Unterschiede zwischen Olivenöl und Pflanzenöl:

  • Quelle: Olivenöl wird aus gepressten Oliven hergestellt, während Pflanzenöl aus einer Mischung von Fetten aus verschiedenen pflanzlichen Quellen hergestellt wird, darunter Sonnenblumen, Mais, Raps, Sojabohnen und Distel.
  • Hauptverwendungszwecke: Olivenöl eignet sich ideal für Salatdressings, Sautés und zum Dippen von Brot. Im Gegensatz dazu wird Pflanzenöl häufig zum Backen und Braten verwendet.
  • Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen: Olivenöl enthält die Vitamine K und E, insbesondere in extra nativen Sorten, die mehr davon enthalten. Der Nährstoffgehalt von Pflanzenöl variiert je nach Mischung, nach der Verarbeitung enthält es jedoch in der Regel minimale Mengen an Mikronährstoffen.
  • Hoher Gehalt an Antioxidantien: Olivenöl ist reich an Antioxidantien, im Gegensatz zu Pflanzenöl, dem diese nützlichen Verbindungen fehlen.
  • Hochwertig verarbeitet: Extra natives Olivenöl ist die am wenigsten verarbeitete Form, was bedeutet, dass Olivenöl im Allgemeinen nur minimal verarbeitet wird. Pflanzenöl wird normalerweise stark verarbeitet.
  • Rauchpunkt: Der Rauchpunkt von Olivenöl liegt bei 390 °F (200 °C), was etwas niedriger ist als der von Pflanzenöl mit 400 °F (205 °C).

Verarbeitung und Geschmack

Sobald Pflanzenöle extrahiert sind, werden sie typischerweise chemisch raffiniert und erhitzt, um Verunreinigungen zu entfernen und die Haltbarkeit zu verlängern. Je mehr ein Öl verarbeitet wird, desto weniger Geschmack und Nährstoffe bleiben erhalten.

Rapsöl: Ist es gesund?  Alles, was Sie wissen müssen

Wir bieten Ihnen:
Rapsöl: Ist es gesund? Alles, was Sie wissen müssen

Dieser Unterschied wird deutlich, wenn man leicht verarbeitetes natives Olivenöl extra, das für seinen starken Olivengeschmack bekannt ist, mit Pflanzenöl vergleicht, das einen milderen, allgemeineren Geschmack hat.

Olivenöl wird durch Pressen von Oliven hergestellt, wobei natives Olivenöl extra die am wenigsten verarbeitete Form ist.

Pflanzenöl ist jedoch eine Mischung aus Ölen verschiedener Pflanzen, darunter Raps-, Baumwollsamen-, Sonnenblumen-, Sojabohnen-, Mais- und Distelöl, und erfordert eine sorgfältigere Verarbeitung, um einen weichen, milden Geschmack zu erzielen.

Ernährung

Der Grad der Verarbeitung beeinflusst nicht nur den Geschmack, sondern auch den Nährwert des Öls.

Sowohl Oliven- als auch Pflanzenöle sind reich an ungesättigten Fetten, aber Olivenöl enthält mehr einfach ungesättigte Fette wie Öl-, Linol- und Palmitinsäure, während Pflanzenöl mehr mehrfach ungesättigte Omega-6-Fettsäuren enthält.

Einfach ungesättigte Fette wirken entzündungshemmend und unterstützen die Herzgesundheit, während zu viel Omega-6 zu Entzündungen führen und sich negativ auf die Herzgesundheit auswirken kann.

Je raffinierter das Öl ist, desto weniger Spurenelemente und nützliche Verbindungen enthält es.

Extra natives Olivenöl, die am wenigsten raffinierte Sorte, enthält viele Antioxidantien und entzündungshemmende Substanzen wie Tocopherole, Carotinoide und Polyphenole. Es enthält auch einige Mikroelemente wie die Vitamine E und K.

Wir stellen Ihnen vor: 4 der gesündesten Pflanzenöle (und 4, die Sie meiden sollten)

Umgekehrt werden bei der Raffinierung von Pflanzenöl Spurenelemente, Antioxidantien und nützliche Pflanzenstoffe wie Tocopherole, Phytosterole, Polyphenole und Coenzym Q entfernt.

Rezension: Pflanzenöl ist eine hochraffinierte Mischung neutraler Öle mit einem hohen Gehalt an entzündungsfördernden Fetten, frei von Mikroelementen. Olivenöl, das mit minimaler Verarbeitung aus nativen Oliven extra gepresst wird, behält die meisten nützlichen Inhaltsstoffe.

Ähnlichkeiten zwischen Oliven- und Pflanzenöl

Olivenöl und Pflanzenöl haben ähnliche Rauchpunkte, etwa 400 °F (205 °C), das ist die Temperatur, bei der das Öl zu zerfallen beginnt.

Wie Pflanzenöl werden auch einige Olivenöle, beispielsweise Tresteröl, stark verarbeitet, wodurch die Mikronährstoffe und der ausgeprägte Geschmack von nativem Olivenöl extra verloren gehen und stattdessen geschmacksneutral werden.

Raffinierte Olivenöle, die nicht als „nativ“ oder „nativ extra“ gekennzeichnet sind, weisen auf einen höheren Verarbeitungsgrad hin. Um ein aromatisches Öl auszuwählen, das auch einige seiner Nährstoffe behält, achten Sie auf Etiketten wie diese.

Rezension: Oliven- und Pflanzenöle haben vergleichbare Rauchpunkte. Wie Pflanzenöl fehlen auch hochraffiniertem Olivenöl wichtige Mikronährstoffe.

Welches Öl ist gesünder?

Extra natives Olivenöl ist eine der am wenigsten verarbeiteten Optionen und steckt voller Antioxidantien, Vitamine und Mineralien.

Es ist bekannt, dass die in Olivenöl enthaltenen Antioxidantien und Polyphenolverbindungen die Herzgesundheit erheblich verbessern können.

Im Gegensatz dazu wird Pflanzenöl stark verarbeitet, wobei ihm der natürliche Geschmack entzogen und verschiedene Pflanzenöle miteinander vermischt werden, wodurch ihm ein Großteil seines Nährwerts entzogen wird und größtenteils leere Kalorien zurückbleiben.

Wir empfehlen Ihnen: Ist Olivenöl ein gutes Speiseöl?

Die Wahl von Olivenöl anstelle von Pflanzenöl kann sich auch positiv auf die Gesundheit des Gehirns auswirken.

Untersuchungen haben gezeigt, dass der Ersatz von Pflanzenöl durch natives Olivenöl extra die kognitiven Funktionen bei älteren Erwachsenen verbessern kann.

Wenn Sie Öle in Ihre Ernährung integrieren, ist natives Olivenöl extra im Allgemeinen eine gesündere Wahl im Vergleich zu den meisten Pflanzenölen und -mischungen.

Rezension: Zwischen Oliven- und Pflanzenölen ist natives Olivenöl extra aufgrund seiner minimalen Verarbeitung und der Fülle an nützlichen Inhaltsstoffen die gesündere Wahl.

Zusammenfassung

Pflanzenöl und Olivenöl sind gängige Optionen zum Kochen.

Aus Oliven gewonnenes Olivenöl ist in der Regel weniger raffiniert, während Pflanzenöl, eine Mischung aus verschiedenen Pflanzenölen, stark verarbeitet wird, um einen milden Geschmack zu erzeugen.

Durch diese intensive Verarbeitung werden dem Pflanzenöl viele der nützlichen Nährstoffe und Verbindungen entzogen, die in seinen ursprünglichen pflanzlichen Quellen enthalten sind. Außerdem ist es reich an Omega-6-Fettsäuren, die zu Entzündungen führen können.

Extra natives Olivenöl hingegen behält viele Vitamine und Mineralien und ist reich an Antioxidantien und einfach ungesättigten Fetten, die dank ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften die Gesundheit von Herz und Gehirn unterstützen.

Für diejenigen, die Pflanzenöle zu ihren Gerichten hinzufügen möchten, ist die Wahl weniger verarbeiteten nativen Olivenöls extra anstelle von Pflanzenöl eine gesündere Lösung.