Alle

Schält man Kartoffeln wirklich richtig? Die meisten Menschen weisen sich versehentlich Arbeit zu

29views

Kartoffeln gehören zu den Grundnahrungsmitteln, die auf dem Speiseplan der meisten von uns wohl nicht fehlen. Sie können auf unzählige Arten zubereitet werden – gekocht, gebraten, gebacken, in Form von Brei, Salat oder Kartoffelchips. Manchmal kochen wir sie in der Schale, manchmal müssen wir sie schälen. Wie kann man möglichst viel Arbeit sparen?

Viele wohltuende Substanzen

Kartoffeln enthalten viel Wasser, bis zu 80 %. Sie enthalten aber auch Stärke, Proteine, Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Natrium, Magnesium oder Eisen. Zu den Vitaminen in Kartoffeln gehören Vitamin C oder Vitamin B6 und viele andere.

Eigentlich sind Kartoffeln recht gesund und gleichzeitig kalorienarm. Schade, dass sie in den letzten Jahren von moderneren und exotischeren Zutaten in den Schatten gestellt wurden. Gleichzeitig sind Kartoffeln günstig und leicht erhältlich. Scheuen Sie sich also nicht, sie zuzubereiten, auch wenn Sie auf eine gesunde Ernährung achten oder eine Reduktionsdiät einhalten (in diesem Fall jedoch lieber gekocht als Pommes).

Schaber als Helfer Nummer eins

Bei den meisten Kartoffelzubereitungen müssen wir sie zuerst schälen. Ein kleineres, scharfes Messer eignet sich hierfür sehr gut. Noch besser geht es mit einem Schaber. Sie kosten in der Regel nur ein paar Kronen und beschleunigen Ihre Arbeit auf jeden Fall. Natürlich gibt es verschiedene Arten – von den einfachsten bis hin zu speziellen „Tricks“. Hierzu zählen zum Beispiel moderne Schaber mit neigbarem Kopf oder Schaber mit Spitze, mit denen sich Ösen ganz einfach ausschneiden lassen. Linkshänder werden sicherlich speziell auf sie zugeschnittene Schaber zu schätzen wissen.

Foto: Shutterstock

Um Nährstoffe zu erhalten

Die Nährstoffe in Kartoffeln verbergen sich direkt unter der Schale, daher ist es besser, sie nicht zu dick zu schälen. Drücken Sie daher während der Arbeit nicht auf die Knolle. Beginnen Sie oben an der Knolle und ziehen Sie sie nach unten zu sich hin. Entfernen Sie dann die Augen und alle anderen möglichen Schönheitsfehler und Schmutz von der geschälten Kartoffel. Vergessen Sie nicht, es abzuspülen.

Frühkartoffeln mit weicher, heller Schale müssen nicht abgekratzt werden. Reinigen Sie sie einfach gut und schon können Sie sie in der Schale kochen. Alternativ bereiten Sie sie auch sog. „auf der Schale“ zu, wenn sie erst nach dem Garen geschält werden. So zubereitete Kartoffeln schmecken beispielsweise hervorragend mit Hüttenkäse, Schnittlauch und eventuell anderen Kräutern.

Foto: Shutterstock, Quelle: