Alle

Sollte ein Hund Stäbchen kauen dürfen: Wichtige Informationen für Besitzer

49views

Viele Hundebesitzer haben schon einmal eine Situation erlebt, in der ihr Haustier enthusiastisch einen Stock angreift, knurrt und die Zähne fletscht, als wollte es ihn in Stücke reißen.

Aus wissenschaftlicher Sicht entspricht dieses Verhalten der „Natur“ des Hundes.

Ein Haustier, das einen Stock angreift, erfüllt sein unbewusstes Raubtierprogramm – es nagt an der „Beute“ und setzt angesammelte Energie frei.

In diesem Moment wird das Nervensystem des Hundes entlastet – insbesondere, wenn der Besitzer aktiv am Spiel teilnimmt: einen Stock wirft, zum Spaß versucht, ihn aufzuheben usw.

Es ist auch gut für die Mundgesundheit Ihres Hundes. Der Hund massiert das Zahnfleisch, entfernt Plaque von den Zähnen, trainiert Muskeln und Bänder, verbessert die Durchblutung im Maul, was besonders wichtig für Hunde ist, die Nassfutter fressen.

Aber nicht alles ist so einfach.

Ein Hund, der auf einem Stock kaut, kann seine Kraft nicht berechnen und seine Zähne beschädigen. Der Stift kann auch die Schleimhaut verletzen, wenn er scharfe Kanten hat. Darüber hinaus besteht immer die Gefahr einer Infektion, insbesondere wenn der vom Baum abgebrochene Ast bereits von anderen Tieren gekaut wurde.

Für Welpen mit Milchzähnen sind solche Spiele verboten.

Tierärzte empfehlen für das Spielen mit Hunden die Verwendung spezieller Kauspielzeuge, etwa Seilringe oder langlebige Gummifiguren.

Diese Spielzeuge sind leicht zu reinigen, langlebig und flexibel, wodurch das Risiko einer Beschädigung der Zähne und der Mundschleimhaut Ihres Hundes verringert wird.

Zuvor haben wir über die Fehler gesprochen, die Besitzer machen, wenn sie mit ihren Hunden spazieren gehen.