Alle

Tschechen braten Seife in einer Pfanne. Es ist ein großer Erfolg, weil das Ergebnis fantastisch ist

76views

Wer von uns hat schon einmal eine Pfanne auf dem Herd vergessen? Du schnüffelst, schnüffelst und fliegst plötzlich hektisch in die Küche und liquidierst einfach den Schaden deiner Unaufmerksamkeit und Vergesslichkeit. Und wenn man diese ekelhaft verbrannte Pfanne betrachtet, möchte man nur eines. Werfen Sie es in den Müll und kaufen Sie ein neues. Na ja, das ist ein bisschen unökologisch, probieren Sie die altbewährten Tricks aus, um eingebrannte Pfannen und Kochtöpfe ganz schnell, einfach und mit minimalem Aufwand zu schrubben.

Kochen Sie die Seife in einer Pfanne

Eine sehr einfache, kostengünstige und umweltfreundliche Lösung. Reiben Sie ein Stück klassische feste Seife (normale, die billigste) in die Pfanne. Gießen Sie etwas Wasser ein, sodass der gesamte Schmutz untergetaucht ist. Sich warm laufen. Sobald die Seife zu schmelzen beginnt, nehmen Sie die Pfanne vom Herd und lassen Sie sie weitere 5 Minuten ruhen. Anschließend wie gewohnt waschen und ausspülen.

Verwenden Sie heißes Wasser

Wenn Sie aus irgendeinem Grund keine Seife verwenden möchten, können Sie einfach 5–7 Minuten lang sauberes Wasser in einem Topf kochen. Dadurch lassen sich Ablagerungen, Verbrennungen und Speisereste leichter lösen. Sobald Sie das Wasser abgelassen haben und die Pfanne abgekühlt ist, können Sie sie mit normalen Reinigungsmitteln etwas leichter reinigen.

Schon das Einweichen von verschmutztem Geschirr in warmem Wasser hilft erheblich. Füllen Sie Auflaufformen oder Auflaufformen mit heißem Leitungswasser und lassen Sie es 15–20 Minuten stehen. Dann wird das Waschen zum Kinderspiel.

Foto: Shutterstock

Heilige Dreifaltigkeit – Soda, Essig, Zitrone

Backpulver, weißer Essig und Zitronensaft helfen Ihnen dabei, fast alles im Haushalt zu reinigen. Sie können Backpulver entweder in das kochende Wasser, in dem Sie den Auflauf kochen, oder in das warme Wasser, in dem Sie das schmutzige Geschirr einweichen möchten, gießen. Anschließend wie gewohnt waschen. Besprühen Sie das Geschirr vor dem letzten Spülen mit weißem Essig, er entfernt Gerüche perfekt. Reiben Sie abschließend die Seiten und den Boden des Edelstahl-Kochgeschirrs mit der halbierten Zitrone ein, dann glänzt es schön, spülen Sie es ab und lassen Sie es an der Luft trocknen.

Echte Profis stellen auch eine hausgemachte Paste aus Natron und Essig her oder schrubben den Boden von Pfannen mit Zahnpasta ein. Wenn man in Schwierigkeiten steckt, muss man alles versuchen.

Foto: Shutterstock