Alle

Übersicht über Schmerzmittel für Hunde: Optionen und Sicherheitsvorkehrungen

31views

Als Menschen stehen uns bei Schmerzen verschiedene Medikamente zur Verfügung. Daher ist es nur natürlich, dass wir uns fragen, ob diese für unsere Haustiere sicher sind. Es ist schwer zu sehen, wie unsere Hunde Schmerzen haben, aber wir können ihnen nicht die gleichen Schmerzmittel geben, die wir selbst verwenden. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren verschiedene Schmerzmittel für Hunde und die damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen.

Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie es wissen
  • So erkennen Sie verschiedene Schmerzsymptome bei Ihrem Hund
  • Welche Möglichkeiten gibt es für sichere Schmerzmittel für Hunde?
  • Welche alternativen Therapien und ergänzenden Behandlungen gibt es für Ihren Hund?

Es ist wichtig, die Anzeichen von Schmerzen bei Ihrem Hund zu erkennen und Wege zu finden, es Ihrem Hund angenehm zu machen. Zu den körperlichen und verhaltensbezogenen Anzeichen dafür, dass Ihr Hund möglicherweise Schmerzen hat, gehören:

  • Unruhe
  • Keuchend
  • Hinkendes Gehen
  • Lecken
  • Jammern oder Knurren
  • Andere Verhaltensänderungen

Jedes ungewöhnliche oder störende Verhalten sollte zu einem Gespräch mit Ihnen anregen.

Risiken von Schmerzmittel für den Menschen für Hunde

Die Schmerzlinderung bei Hunden unterscheidet sich von der Schmerzlinderung beim Menschen. Während es für Menschen viele Schmerzmittel gibt, sind die Möglichkeiten für Hunde begrenzt. Einige Humanarzneimittel können für Hunde sicher sein, wenn sie richtig, auf Empfehlung eines Tierarztes und in der richtigen Dosierung verabreicht werden. Allerdings haben viele Humanmedikamente auch negative Auswirkungen auf Hunde und können auf lange Sicht sehr schädlich und möglicherweise sogar tödlich sein. Gib Hunde niemals folgende Schmerzmittel:

  • Ibuprofen (Advil)
  • Acetaminophen (Tylenol)
  • Naproxen

Denn diese Schmerzmittel können bei Hunden zahlreiche Nebenwirkungen wie Nierenversagen, Leberversagen und Magen-Darm-Beschwerden bis hin zu Magengeschwüren haben.

Optionen für sichere Schmerzmittel für Hunde

Ein wichtiger Faktor, der bei der Suche nach Schmerzmitteln für Hunde überprüft werden muss, ist die Sicherheit des Medikaments. Überlegen Sie auch, ob Sie chronische Schmerzen behandeln oder nur kurzfristige Schmerzen lindern möchten.

Kranker Hund

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs)

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) reduzieren Entzündungen und lindern so die Schmerzen bei einem Hund. Ihr Tierarzt kann Ihnen NSAIDs verschreiben, wie zum Beispiel:

  • Carprofen
  • Deracoxib
  • Firocoxib
  • Galiprant
  • Meloxicam

Opioide

Opioide wie Codein, Tramadol, Morphin und Fentanyl sind gängige Medikamente zur Behandlung starker Schmerzen bei Hunden. Für den Erhalt ist ein Rezept erforderlich.

Die meisten davon werden zur Behandlung von postoperativen Schmerzen und Krebsschmerzen eingesetzt. Bei der Einnahme von Opioid-Schmerzmitteln kann es bei Ihrem Hund zu Nebenwirkungen wie Schwindel, Lethargie, Erbrechen, Verstopfung und Speichelfluss kommen. Opioide sollten nur unter direkter Aufsicht eines Tierarztes verwendet werden.

Opioid-Injektion bei Hund

Gabapentin

Gabapentin (oder Neurontin) ist ein weiteres verschreibungspflichtiges Schmerzmittel für Hunde. Es lindert Nervenschmerzen und verursacht in den ersten Tagen nach der Einnahme bei Ihrem Hund typischerweise Schläfrigkeit.

Gabapentin ist ein Analgetikum, das die Fähigkeit des Nervensystems Ihres Hundes, neuropathische Schmerzen zu empfinden, einschränkt. Es wird auch als Antikonvulsivum und in einigen Fällen als Anxiolytikum eingesetzt.

Librela (Bedinvetmab)

Eine neue Ergänzung zur Schmerztherapie bei Hunden ist Librela, eine Behandlung mit monoklonalen Antikörpern, die auf den Nervenwachstumsfaktor abzielt, eine Hauptursache für Osteoarthritis-Schmerzen.

Librela-Injektions-Schmerzmittel für Hunde

Im Gegensatz zu einigen NSAIDs, die bei langfristiger Anwendung Magen-Darm-Probleme oder sogar Nieren- und Leberschäden verursachen können, schont Librela den Organismus des Hundes. Es wird von Ihrem Tierarzt als monatliche Injektion verabreicht und sorgt für eine verbesserte Beweglichkeit und eine deutliche Linderung der Symptome.

Gelenkergänzungen

Gelenkergänzungen wie Chondroitinsulfat, Chondroitin-Extrakt und Omega-3-Fettsäuren tragen zur Förderung der Gelenkgesundheit bei und können zur Schmerzlinderung beitragen.

Die Nr. 1 unter den natürlichen & wissenschaftlich Lösung

  • Unterstützt unten & Gelenke
  • Enthält die natürliche Superfoods Glucosamin und Grünlippmuschel
  • Hilft Arthritis & Arthrose kämpfen

CBD

CBD (Cannabidiol) ist eine natürlich vorkommende Verbindung aus der Cannabispflanze. Aufgrund seines potenziellen therapeutischen Nutzens zur Schmerzlinderung bei Menschen und Hunden erfreut es sich in letzter Zeit großer Beliebtheit.

Wenn Sie die Verwendung von CBD für Hunde in Betracht ziehen, ist es wichtig, dies unter Anleitung eines Tierarztes zu tun, da viele für Hunde gekennzeichnete CBD-Produkte unwirksam sind oder Risiken bergen.

CBD-Schmerzmittel für Hunde

Aspirin für Hunde

Auch wenn dies nicht üblich ist, kann Ihr Tierarzt bestimmte Arten von gepuffertem Aspirin verschreiben, beispielsweise zur Linderung von Arthritis-Schmerzen.

Allerdings müssen Sie NEIN Geben Sie Hunden menschliches Aspirin, da die Dosierungen unterschiedlich sind und die Tabletten möglicherweise einen Überzug haben, den Ihr Hund nicht verdauen kann. Aspirin sollte Hunden mit Asthma, Magengeschwüren, Nieren- oder Leberproblemen oder Blutungsproblemen nicht verabreicht werden.

Spezielle Diäten und natürliche Nahrungsergänzungsmittel

Die Aufnahme entzündungshemmender Nahrungsmittel in die Mahlzeiten Ihres Hundes ist eine Möglichkeit, die Schmerzen Ihres Haustiers zu lindern. Hier sind einige Lebensmittel und natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die Teil der Ernährung Ihres Hundes sein können:

Fetthaltiger Fisch: Fische wie Lachs, Makrele und Sardinen sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die als natürliche entzündungshemmende Wirkstoffe für Hunde gelten.

Fischöl-Ergänzungsmittel: Fischöl-Ergänzungsmittel sind in Kapsel- oder flüssiger Form für Ihren Hund erhältlich. Sie können sie als Leckerli hinzufügen oder ihrem Futter einfach natürliche Fischöle hinzufügen, da sie die gleichen Vorteile bieten.

Die Nr. 1 unter den natürlichen & wissenschaftlich Lösung

  • Unterstützt a strahlendes Fell
  • Stellt sicher gesündere Nägel
  • Unterstützt unter anderem: jucken, Kratzen & Kopf schütteln

Kräuter und Gewürze: Kräuter und Gewürze wie Ingwer und Süßholzwurzel haben entzündungshemmende Eigenschaften, um beispielsweise Arthritis-Schmerzen bei Ihrem Hund zu lindern. Ingwer eignet sich zur Behandlung chronischer Schmerzen, da er bioaktive Verbindungen enthält, die nachweislich Entzündungswege im Körper hemmen.

Alternative Therapien und zusätzlich Behandlungen

Alternative Therapien sind nicht-medikamentöse Methoden, um die Schmerzen Ihres Hundes zu lindern und seine allgemeine Lebensqualität zu verbessern. Physiotherapie wie Kaltlasertherapie, Wärmetherapie, Akupunktur und Chiropraktik können besonders hilfreich sein, wenn Ihr Hund Schmerzen hat.

Lasertherapie

Bei der Lasertherapie wird Licht eingesetzt, um Entzündungen zu reduzieren, die Durchblutung zu steigern und sogar die Zellregeneration zur Wundheilung zu fördern. Es kann Ihrem Hund auch gegen Schmerzen verabreicht werden.

Lasertherapiebehandlung bei Hunden

Wärmetherapie

Wärmetherapie kann eine wirksame und nicht-invasive Methode zur Schmerzlinderung bei Hunden sein, insbesondere bei Muskelsteifheit und Gelenkschmerzen. Es erhöht die Durchblutung, entspannt verspannte Muskeln und reduziert Steifheit. Die Wärmetherapie sollte mit Vorsicht und unter Anleitung eines Tierarztes durchgeführt werden. Übermäßige Hitze kann zu Verbrennungen führen oder bestimmte Beschwerden verschlimmern.

Akupunktur

Bei der Akupunktur für Hunde werden kleine Nadeln an bestimmten Stellen im Körper angebracht, um eine Vielzahl von Beschwerden zu behandeln, von der Schmerzlinderung und Stressreduzierung bis hin zur Behandlung bestimmter Krankheiten.

Akupunktur bei Hunden

Abschluss

Es ist wichtig, schnell zu handeln, wenn Sie Anzeichen von Schmerzen bei Ihrem Haustier bemerken. Beim Versuch, die Schmerzen zu lindern, ist es wichtig, vor der Verabreichung von Hunden sorgfältig die Sicherheit und Wirksamkeit der verfügbaren Schmerzmittel für Hunde zu untersuchen. Bitten Sie Ihren Tierarzt um Hilfe bei der Auswahl geeigneter Schmerzmittel für Ihren Hund. Denken Sie daran, dass die Verwendung von Humanmedizin ungeeignet ist für Tiere.

Quellen

  1. Zentrum für Veterinärmedizin. (2022, 29. September). Informieren Sie sich über Schmerzmittel für Haustiere. US-amerikanische Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde.
  2. Coates, J. (2022, 7. September). NSAIDs für Hunde: Alles, was Sie wissen müssen. PetMD.
  3. Coston, Z. (2023, 6. Juni). Humanmedizin für Hunde: Was Sie wissen müssen. Niederländisch.
  4. Montgomery, J. (2024, 1. Februar). Schmerzmittel für Hunde: Sichere Optionen und Anwendungen | BetterVet. BetterVet.
  5. Shaw, G. (2014, 31. August). Schmerzmittel für Hunde. WebMD.