Alle

Unwirkliche Preise in Polen. Czech hat bei einem Einkauf 3000 Kronen gespart, alles gefilmt. Das macht keinen Sinn mehr

24views

Einkaufen in Polen ist bei unseren Leuten sehr beliebt, weil sie dort einfach viel günstiger einkaufen. Zuletzt wurde in tschechischen Medien jedoch darüber berichtet, dass der Einkauf beim Nachbarn nicht mehr so ​​vorteilhaft sei, da auch dort bereits die Preise gestiegen seien. Dies führte dazu, dass viele ihre Meinung über die weite Reise doch oft änderten und lieber in tschechischen Geschäften einkauften.

Die Preise sind nicht von dieser Welt

Welchen großen Fehler sie begangen hatten, zeigte ihnen der Tscheche, der unter dem Spitznamen Starej Fotr auftrat. Er zögerte nicht, eine längere Reise nach Polen anzutreten, für die er etwa tausend Kronen für Treibstoff ausgab. Traurig musste er aber sicher nicht sein, denn an der Tankstelle hatte er bereits alles nachgeholt. Das Tanken war für ihn um fast vierhundert Kronen günstiger, und er kaufte sofort Zigaretten für seine Schwiegermutter, wofür er noch einmal viel Geld sparte.

Dann ging er aber in die Läden, wo er wirklich günstige Lebensmittel kaufte. Die Tschechen gehen dafür hauptsächlich nach Polen. Er besuchte zwei Geschäfte, Netto und Lidl, wobei er Letzteres weiter empfahl und von den Preisen wirklich beeindruckt war. „Machst du Witze. Kaiserka für achtzig Kronen. Wie viel kostet es hier, über fünf Kronen?Damit machte er auf die Preise für Backwaren aufmerksam, die zwar nicht der Hauptgrund dafür seien, dass Menschen zum Nachbarn gehen, sie aber ganz deutlich zeigen, welches Preisverhältnis hier herrscht.

Aber der Kauf ging weiter. Aufgefallen ist beispielsweise der Preis für erstklassigen Schweineschinken, der in einer 264-Gramm-Packung 72 Kronen kostete. Polnische Premiumwürste in einer Packung mit einem Gewicht von über einem halben Kilogramm kosten dann 50 Kronen. Eine Kiste Himbeeren kostete 25 Kronen, und die Polen verlangen 60 Kronen für ein Kilo Blaubeeren.

Und wie wäre es mit dreißig Prozent Sahne! Starej Fotr war nicht überrascht, dass er es hier für 15 Kronen kaufte, während in der Tschechischen Republik dieses Grundnahrungsmittel doppelt so viel kostete. Anschließend kaufte er zum gleichen Preis einen Liter 100 % Orangensaft.

Foto: Shutterstock

Warum können wir es nicht tun?

Insgesamt soll Starej Fotr beim Kauf über dreitausend Kronen gespart haben. Und lohnt es sich seiner Meinung nach, in Polen einzukaufen? „Es zahlt sich aus. Glauben Sie nicht, was im Fernsehen gesagt wird, dass es sich nicht lohnt, hierher zu gehen. Das ist Blödsinn,“, sagte er und fügte hinzu, dass die Menschen bei absolut allem sparen werden, einschließlich Lebensmitteln, Alkohol, Zigaretten und Treibstoff. Man sagt, dass es in den Geschäften eine beträchtliche Anzahl von Tschechen gibt, die hauptsächlich nach Butter oder Ölen suchen, also Lebensmittel, die bei uns sehr teuer sind, hier aber immer zu günstigen Preisen.

Es stellt sich auch die Frage, warum Tschechien im Vergleich zu Polen so teuer ist. Wenn man sich einen ähnlichen Kauf anschaut und sich anschaut, welche Einsparungen man erzielen kann, muss man sich natürlich fragen, wie das möglich ist. Das macht wenig Sinn, selbst wenn man die derzeit erlassene Mehrwertsteuer auf polnische Lebensmittel berücksichtigt.

Foto: Shutterstock