Tipps und Tricks

Wassermelone während der Schwangerschaft

100views

Wassermelone ist eine wasserreiche Frucht, die während der Schwangerschaft viele Vorteile bieten soll.

Diese reichen von der Reduzierung von Schwellungen und dem Risiko von Schwangerschaftskomplikationen bis hin zur Linderung der morgendlichen Übelkeit und der Verbesserung der Hautgesundheit.

Allerdings sind nur wenige dieser Vorteile durch wissenschaftliche Beweise belegt.

In diesem Artikel werden Forschungsergebnisse untersucht, um festzustellen, ob Wassermelone während der Schwangerschaft besondere Vorteile bietet.

Inhaltsverzeichnis

Ernährung mit Wassermelone

Wassermelone ist eine Quelle für Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralien und nützliche Pflanzenstoffe. Außerdem besteht sie zu etwa 91 % aus Wasser, was sie zu einer besonders feuchtigkeitsspendenden Frucht macht.

Eine Tasse (152 Gramm) Wassermelone liefert Ihnen Folgendes:

  • Kalorien: 46
  • Eiweiß: 1 Gramm
  • Fett: weniger als 1 Gramm
  • Kohlenhydrate: 12 Gramm
  • Faser: weniger als 1 Gramm
  • Vitamin C: 14 % des Tageswertes
  • Kupfer: 7 % des Tageswertes
  • Pantothensäure (Vitamin B5): 7 % des Tageswertes
  • Provitamin A: 5 % des Tageswertes

Wassermelone ist außerdem reich an Lutein und Lycopin, zwei Antioxidantien, die Ihren Körper vor Schäden und Krankheiten schützen.

Beispielsweise können diese Antioxidantien die Gesundheit von Augen, Gehirn und Herz fördern und möglicherweise Schutz vor bestimmten Krebsarten bieten.

Einige Untersuchungen deuten darauf hin, dass diese spezifischen Antioxidantien auch dazu beitragen können, das Risiko einer Frühgeburt und anderer Schwangerschaftskomplikationen zu verringern. Bevor eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können, sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich.

Allgemeine Informationen: Wassermelone ist reich an Wasser und liefert moderate Mengen an Kohlenhydraten, Kupfer, Pantothensäure sowie den Vitaminen A und C. Sie ist außerdem reich an Lutein und Lycopin, zwei Antioxidantien, die vor einigen Schwangerschaftskomplikationen schützen können.

Wassermelone kann das Risiko einer Präeklampsie verringern

Wassermelone ist reich an Lycopin, das Tomaten und ähnlich gefärbten Früchten und Gemüsen ihren satten roten Farbstoff verleiht.

Eine ältere Studie legt nahe, dass eine Nahrungsergänzung mit 4 mg Lycopin pro Tag – oder etwa 60 % des Lycopins, das in einer Tasse (152 Gramm) Wassermelone enthalten ist – dazu beitragen kann, das Risiko einer Präeklampsie um 50 % zu senken.

Präeklampsie ist eine Schwangerschaftskomplikation, die durch hohen Blutdruck, erhöhte Schwellung und Proteinverlust im Urin gekennzeichnet ist. Dies ist eine schwerwiegende Erkrankung und eine der Hauptursachen für Frühgeburten.

Guave während der Schwangerschaft: Gibt es einen Nutzen davon?

Wir bieten Ihnen:
Guave während der Schwangerschaft: Gibt es einen Nutzen davon?

Aufgrund der Tatsache, dass Lycopinpräparate das Risiko einer Präeklampsie verringern können, wird allgemein davon ausgegangen, dass lycopinreiche Wassermelone Frauen vor der Entwicklung einer Präeklampsie während der Schwangerschaft schützt. Zwei neuere Studien fanden jedoch keinen Zusammenhang zwischen den beiden Faktoren.

Es ist wichtig zu beachten, dass in diesen Studien hochdosierte Lycopinpräparate anstelle von Wassermelone zur Lycopinabgabe verwendet wurden. Derzeit gibt es keine Studien, die den Verzehr von Wassermelonen mit einem geringeren Risiko für Präeklampsie in Verbindung bringen.

Es sind weitere Untersuchungen erforderlich, bevor eindeutige Schlussfolgerungen gezogen werden können.

Rezension: Wassermelone ist reich an Lycopin, einem Antioxidans, das das Risiko einer schwangerschaftsbedingten Komplikation namens Präeklampsie verringern kann. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um dies zu bestätigen.

Wassermelone kann das Risiko von Nebenwirkungen oder Schwangerschaftskomplikationen verringern

Während der Schwangerschaft erhöht sich der tägliche Flüssigkeitsbedarf einer Frau, um eine optimale Durchblutung, einen optimalen Fruchtwasserspiegel und ein insgesamt erhöhtes Blutvolumen aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig verlangsamt sich tendenziell die Verdauung.

Die Kombination dieser beiden Veränderungen kann das Risiko einer Frau erhöhen, unter Flüssigkeitsmangel zu leiden. Dies wiederum erhöht ihr Risiko für Verstopfung oder Hämorrhoiden während der Schwangerschaft.

Eine suboptimale Flüssigkeitszufuhr während der Schwangerschaft kann auch mit einem schlechten Wachstum des Fötus und einem erhöhten Risiko für Frühgeburten und Geburtsfehler verbunden sein.

Wir empfehlen Ihnen: Vegane Schwangerschaft: Sicherheit, Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Speiseplan

Der reichhaltige Wassergehalt der Wassermelone kann schwangeren Frauen dabei helfen, ihren erhöhten Flüssigkeitsbedarf zu decken und so das Risiko von Verstopfung, Hämorrhoiden und Schwangerschaftskomplikationen zu verringern.

Dies gilt jedoch für jedes wasserreiche Obst und Gemüse, einschließlich Tomaten, Gurken, Erdbeeren, Zucchini und sogar Brokkoli. Obwohl dies technisch gesehen zutrifft, sind diese Vorteile nicht nur auf die Wassermelone beschränkt.

Zusammenfassung: Wassermelone ist reich an Wasser und kann schwangeren Frauen dabei helfen, ihren erhöhten Flüssigkeitsbedarf zu decken. Eine optimale Flüssigkeitszufuhr kann wiederum dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit von Verstopfung, Hämorrhoiden oder bestimmten Komplikationen während der Schwangerschaft zu verringern.

Mögliche Sicherheitsprobleme

Der Verzehr von Wassermelone während der Schwangerschaft gilt allgemein als sicher.

Allerdings ist diese Frucht mäßig reich an Kohlenhydraten und arm an Ballaststoffen, was zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels führen kann.

Daher sollten Frauen, die bereits an Diabetes leiden oder während der Schwangerschaft einen hohen Blutzuckerspiegel entwickeln (sogenannter Schwangerschaftsdiabetes), auf den Verzehr großer Portionen Wassermelone verzichten.

Wie alle Früchte sollte die Wassermelone vor dem Schneiden und Verzehr gründlich gewaschen oder sofort gekühlt werden.

Um das Risiko einer Lebensmittelvergiftung zu minimieren, sollten schwangere Frauen außerdem vermeiden, Wassermelonen zu essen, die länger als 2 Stunden bei Raumtemperatur gelagert wurden.

Allgemeine Informationen: Wassermelone ist während der Schwangerschaft grundsätzlich unbedenklich. Schwangere Frauen sollten jedoch vermeiden, geschnittene Wassermelonen zu essen, die zu lange bei Zimmertemperatur gelagert wurden. Darüber hinaus sollten Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes den Verzehr großer Portionen vermeiden.

Zusammenfassung

Wassermelone ist eine feuchtigkeitsspendende Frucht, die reich an verschiedenen Nährstoffen und gesundheitsfördernden Verbindungen ist.

Der regelmäßige Verzehr während der Schwangerschaft kann das Risiko einer Präeklampsie, Verstopfung oder Hämorrhoiden verringern. Sein hoher Wassergehalt kann auch das Risiko eines schlechten fetalen Wachstums, einer Frühgeburt und von Geburtsfehlern verringern.

Wir empfehlen Ihnen: Nahrungsergänzungsmittel während der Schwangerschaft: Was ist sicher und was nicht

Für einige dieser Vorteile gibt es jedoch nur schwache Beweise, und in vielen Fällen gelten sie für alle Früchte – nicht nur für Wassermelonen.

Obwohl der Wassermelone eine lange Liste zusätzlicher Vorteile während der Schwangerschaft zugeschrieben wird, gibt es derzeit keine wissenschaftlichen Belege dafür. Wassermelone bleibt eine nährstoffreiche Frucht und eine tolle Möglichkeit, die Ernährung einer schwangeren Frau abwechslungsreicher zu gestalten.