Rezepte

Welche Früchte können Hunde essen?

41views

Welche Früchte können Hunde sicher essen?

Äpfel

Die meisten davon sind sicher und gesund und enthalten viele ernährungsphysiologische Vorteile wie Vitamin A und C, Ballaststoffe, Kalium und Antioxidantien. Äpfel sind außerdem kalorienarm.

Entfernen Sie immer den Stiel, die Blätter, das Kerngehäuse und die Kerne, bevor Sie Ihrem Hund einen Apfel verfüttern. Sie sollten den Apfel auch in kleine Stücke schneiden, um eine Gefahr zu vermeiden.

Bananen

Allerdings sollten sie keine Bananenschalen erhalten, da diese schwer verdaulich sind und zu Darmverstopfungen führen können.

Bananen sind reich an Ballaststoffen, Kalium sowie den Vitaminen B6 und C. Allerdings enthalten sie auch mehr Zucker als viele andere Früchte und sollten daher sparsam verfüttert werden. Schneiden Sie Bananen immer in kleine, mundgerechte Stücke.

Brombeeren

Ja, in Maßen. Beeren sind vollgepackt mit Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen, chemischen Verbindungen in Pflanzen, die nachweislich bei der Bekämpfung von Krebs beim Menschen helfen. Außerdem sind sie zucker- und kalorienarm.

Brombeeren enthalten aber auch geringe Mengen natürlich vorkommendes Xylit, das für Hunde hochgiftig ist. Allerdings müsste Ihr Hund eine große Menge Brombeeren fressen, um irgendwelche Nebenwirkungen zu spüren. Eine kleine Handvoll Brombeeren (abhängig von der Größe und Gesundheit Ihres Welpen) pro Woche sollte in Ordnung sein.

Blaubeeren

sind kalorienarm und reich an Vitamin C, Ballaststoffen, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen. Diese Beeren können als Futteraufsatz ein toller Snack für Ihren Hund sein.

Kantalupe

ist eine gesunde und nahrhafte Frucht für Hunde. Es ist reich an Ballaststoffen, kalorienarm und enthält zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, darunter Vitamin A und C, Folsäure, Ballaststoffe und Kalium. Cantaloupe besteht außerdem zu 90 % aus Wasser und eignet sich daher hervorragend zur Flüssigkeitszufuhr.

Achten Sie einfach auf den hohen Zuckergehalt – insbesondere, wenn Ihr Hund mit Diabetes oder Fettleibigkeit zu kämpfen hat. Denken Sie daran, immer die Schale und die Kerne zu entfernen, bevor Sie Ihrem Hund Melonen verfüttern.

Preiselbeeren

sind ein toller Snack für Hunde. Sie sind nicht nur sicher, sondern Cranberries gelten auch als Superfood für den Menschen, da sie reich an Ballaststoffen und Antioxidantien sind. Sie enthalten außerdem die Vitamine C, E, K, B1 und B2 sowie Mangan und Kupfer.

Getrocknete Preiselbeeren sind auch für Welpen ein sicherer Leckerbissen. Beachten Sie jedoch, dass die Zuckermenge pro Unze konzentrierter ist, wenn eine Frucht dehydriert ist. Beachten Sie, dass im Laden gekaufte getrocknete Cranberries häufig Zucker, Konservierungsstoffe oder sogar einen künstlichen Süßstoff enthalten, der für Hunde giftig ist. Cranberries trocknen Sie am besten zu Hause mit einem Dörrgerät.

Honigtau

ist für Hunde sicher und gesund. Es enthält Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe und ist kalorienarm. Und ähnlich wie Melone enthält Honigmelone einen hohen Wasseranteil und eignet sich daher hervorragend zur Hydratation.

Entfernen Sie immer die Schale und die Kerne, bevor Sie Ihrem Hund Honigtau verfüttern, um mögliche Erstickungsgefahren oder Darmverstopfungen zu vermeiden.

Mangos

enthalten zudem viel Zucker und sollten Hunden nur in Maßen verfüttert werden. Sie sind jedoch reich an vielen ernährungsphysiologischen Vorteilen wie Ballaststoffen, Kalium und den Vitaminen A, B6, C und E.

Entfernen Sie unbedingt den Mangokern und schneiden Sie ihn in kleine Stücke, wenn Sie Ihrem Hund diese Frucht verfüttern.

Orangen

Essen. Sie sind eine großartige Quelle für Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe. Und während die meisten Hunde den süßen Geschmack lieben, mögen manche Hunde die Säure von Zitrusfrüchten nicht.

Orangen sind aufgrund des hohen Zuckergehalts keine gute Wahl für Hunde, die an Fettleibigkeit oder Diabetes leiden. Der Verzehr von zu vielen Orangen kann bei jedem Hund aufgrund des hohen Säure- und Zuckergehalts zu Magenbeschwerden führen. Füttern Sie daher Orangen gelegentlich als Leckerbissen in kleinen Portionen.

Pfirsiche

Ja, aber auch hier in Maßen. Sie stecken voller gesundheitlicher Vorteile wie Ballaststoffen und Antioxidantien und sind gleichzeitig kalorien- und fettarm. Allerdings haben Pfirsiche auch einen hohen Zuckergehalt.

Sie müssen den Stiel, die Blätter und den Kern entfernen, bevor Sie Ihrem Hund Pfirsiche geben. Der Pfirsichkern – oder Kern – kann eine gefährliche Erstickungsgefahr darstellen oder sogar einen Darmverschluss verursachen.

Birnen

, die gesundheitliche Vorteile wie Ballaststoffe, Kupfer sowie die Vitamine C und K enthalten. Bevor Sie Ihrem Welpen jedoch Birnen verfüttern, entfernen Sie den Stiel, die Blätter, den Kern und die Kerne. All dies könnte zu Erstickungsgefahr führen.

Vermeiden Sie es, Ihrem Hund Birnen aus der Dose zu verfüttern, da diese häufig zugesetzten Zucker enthalten.

Ananas

spenden viel Feuchtigkeit und sind voller Antioxidantien und Vitamine. Diese Frucht eignet sich hervorragend zur Unterstützung des Immunsystems und des Verdauungssystems Ihres Hundes, einige Hunde mögen Ananas jedoch aufgrund des starken Säuregehalts möglicherweise nicht.

Bedenken Sie, dass der hohe Zuckergehalt und die Säure in großen Mengen den Magen Ihres Hundes stören können. Darüber hinaus können große Mengen Zucker im Laufe der Zeit zu gesundheitlichen Problemen wie Fettleibigkeit oder Diabetes führen.

Himbeeren

Wie Brombeeren, gelegentlich sicher. Da sie jedoch viel Zucker enthalten, sollten Sie die Menge der Beeren begrenzen, um Magen-Darm-Beschwerden zu vermeiden.

Erdbeeren

sind eine gute Quelle für Vitamin C, Kalium, Ballaststoffe und Antioxidantien. Wie andere Früchte sollten sie in kleine Stücke geschnitten werden, um ein Ersticken zu vermeiden. Erdbeeren können auch püriert oder püriert werden.

Tomaten

, trotz eines populären Mythos, der etwas anderes besagt. Während Sie Ihren Welpen nicht die Stängel oder Blätter einer Tomatenpflanze fressen lassen sollten (was dürfen schädlich für Hunde sein kann), ist eine gepflückte, reife Tomate völlig in Ordnung und kann eine gute Quelle für Kalium, Antioxidantien sowie Vitamin A und C sein.

Wassermelone

Ja, . Allerdings sollten die Schalen und Kerne der Wassermelone (auch die hellen Kerne) entfernt werden, bevor Sie Ihrem Hund die Frucht geben, da sie zu Erstickungsgefahr oder einem Darmverschluss führen können.

Wassermelone besteht größtenteils aus Wasser und ist daher ein toller Leckerbissen für heiße Tage. Es kann dazu beitragen, die Flüssigkeitszufuhr Ihres Hundes aufrechtzuerhalten, und ist im gefrorenen Zustand erfrischend. Wassermelone ist außerdem eine gute Quelle für die Vitamine A, B6 und C sowie Kalium.