Alle

Welpenkurs

46views

Was ist ein Welpenkurs?

Bei einem Welpenkurs lernen Sie und Ihr Hund viel. Ihr Welpe lernt die Grundlagen der Interaktion mit Menschen, lernt aber auch, was ein Halsband ist und wie er mit anderen Hunden interagiert. Gleichzeitig lernen Sie von einem Profi, wie Sie Ihren Hund am besten erziehen oder mit bestimmten (schwierigen) Situationen umgehen. Sie erhalten auch Übungen für zu Hause.

Ihr Welpe kann schon in jungen Jahren einen Kurs belegen. Beginnen Sie am besten, wenn Ihr Welpe schon eine Woche bei Ihnen ist.

Warum ist Welpentraining wichtig?

Welpentraining ist nicht nur wichtig, um Ihren Hund zu sozialisieren und ihm Befehle beizubringen. Durch das bewusste Training mit Ihrem Welpen ein- oder mehrmals pro Woche stärken Sie zudem Ihre Bindung, die ein Leben lang anhält.

Dies ist eine Auswahl dessen, was Sie im Welpenkurs lernen werden:

  • Die üblichen Befehle wie: Sitzen, Hinlegen und Folgen. Wenn Ihr Hund etwas älter ist, üben Sie auch das Laufen ohne Leine und das Ankommen.
  • Als Besitzer erfahren Sie viel über das Verhalten Ihres Welpen, sodass Sie ihn besser verstehen und richtig reagieren können.
  • Es wird darauf geachtet, Ihren Welpen positiv zu belohnen. Auf diese Weise lernen Sie, unerwünschtes Verhalten in positives Verhalten umzuwandeln, ohne wütend zu werden. Dies sorgt für gegenseitigen Respekt und Vertrauen.
  • Ihr Welpe lernt das Verhalten anderer Hunde kennen und kommt mit verschiedenen Hundetypen, ob groß oder klein, in Kontakt.
  • Es wird auf verschiedene Situationen geachtet, denen Ihr Hund begegnen kann. Bei einigen Kursen wird das Training an verschiedenen Orten angeboten, beispielsweise im Wald oder Park.
  • Sie lernen, mit Ihrem Hund Spiele zu spielen. Spielen ist ein wichtiger Teil der gesunden Entwicklung Ihres Hundes. Und wenn Sie fortgeschritten sind, kann Ihr Welpe beispielsweise das Fährtenlesen erlernen.

Wann beginnt man mit einem Welpenkurs?

Das beste Alter, um mit der Welpenerziehung zu beginnen, ist, wenn Ihr Hund 9 bis 12 Wochen alt ist. In dieser Zeit ist Ihr Welpe sehr lernfreudig, lässt sich nicht so schnell erschrecken und kann dennoch alle Reize schnell verarbeiten. Wenn Sie Ihren Welpen in einem höheren Alter bekommen, beginnen Sie so schnell wie möglich mit dem Training. Seien Sie sich bewusst, dass Sie einen wichtigen Zeitraum verpassen werden: .

Ab welchem ​​Alter man letztendlich mit der Welpenerziehung beginnt, hängt auch von der Situation ab. Wenn Ihr Hund noch nicht vollständig vor ansteckenden Infektionskrankheiten geschützt ist, können Sie einen Welpenkurs absolvieren, allerdings ist es ratsam, den intensiven Kontakt mit anderen Hunden einzuschränken. Erkundigen Sie sich auch in der Hundeschule nach den Regeln für den Beginn eines Welpenkurses.

Wie viel kostet ein Welpenkurs?

Die Kosten zwischen verschiedenen Welpenkursen können erheblich variieren. Rechnen Sie mit ca. 20 € pro einstündiger Gruppenstunde.

Die genauen Kosten für einen Welpenkurs hängen von folgenden Faktoren ab:

  • Nehmen Sie an einer Gruppenstunde oder einer Privatstunde teil? Gruppenunterricht ist in der Regel günstiger und Sie und Ihr Welpe lernen viel von den anderen Schülern. Privatstunden sind besonders dann sinnvoll, wenn Sie ein Problem mit Ihrem Hund haben, an dem Sie gerne eins zu eins arbeiten möchten.
  • Der Standort der Hundeschule hat Einfluss auf die Kosten für den Welpenkurs.
  • Oft erhalten Sie einen Rabatt, wenn Sie mehrere Unterrichtsstunden im Voraus bezahlen, beispielsweise mit einer Karte mit Sitzungen.
  • Manchmal ist ein Grundkurs etwas günstiger als ein Aufbaukurs oder umgekehrt.
  • Auch das Niveau des Hundetrainers kann bei der Preisgestaltung des Kurses eine Rolle spielen.

Erkundigen Sie sich immer bei der Hundeschule Ihrer Wahl, wie hoch die Kosten für einen Welpenkurs sind. Einige Hundeschulen haben eine Warteliste. Berücksichtigen Sie dies, wenn Sie .

Häufig gestellte Fragen

Ist ein Welpenkurs obligatorisch?

Wenn Sie einen Welpen haben, ist ein Welpenkurs nicht zwingend erforderlich, wird aber dringend empfohlen. Wenn Sie im ersten Lebensjahr Ihres Hundes in die Ausbildung investieren, werden Sie für den Rest Ihres Hundelebens davon profitieren. Darüber hinaus ist es schwierig, unerwünschtes Verhalten später im Leben zu verlernen.